Ex-Ekelhaus an der Bornstraße wird saniert

Es ist ein Blickfang der Nordstadt - und gleichzeitig einer ihrer Schandflecken: Das markante Gebäude an der Ecke Born-/Brunnenstraße war lange eines der schlimmsten Ekelhäuser Dortmunds. Dreckig, überbevölkert, zerschlissen. Jetzt wird das denkmalgeschützte Haus von Grund auf saniert. Wir haben vorher einen Rundgang gemacht.

Dortmund. Der Müll türmt sich bis zur Decke, überall liegen kaputte Möbel, es stinkt nach verschimmelten Essensresten und Fäkalien.Doch Christian Schmitt ist überzeugt, aus dem "Problemhaus" an der Bornstraße 99 wieder ein echtes Schmuckstück für die Nordstadt machen zu können.

Der Eigentümer der J.E. Schmitt Grundstücksgesellschaft ist einer der engagiertesten Wohnungsunternehmer in der Nordstadt und will sich nach dem aufwendig sanierten Schüchtermannblock wenige hundert Meter weiter nun um das Problemhaus an der Bornstraße kümmern, das er in einer Zwangsversteigerung übernommen hat. Jetzt beginnt die Entrümpelung, danach die Sanierung für 500.000 bis 600.000 Euro.

Um dieses Haus geht es: