Ermittlungen bei „Hirsch Q“ vor Abschluss

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nach dem Überfall auf die linke Szene-Kneipe „Hirsch Q“ vom 12. Dezember 2010 in der Brückstraße „stehen kurz vor dem Abschluss“, erklärte Dr. Ina Holznagel, Sprecherin der Dortmunder Staatsanwaltschaft.

Aufgrund der aktuellen Ereignisse könne man dies jedoch zeitlich nicht eingrenzen.

Der Staatsanwaltschaft liegt Videomaterial des Überfalls vor. Dieses wird derzeit ausgewertet. Dies hatte die Dortmunder Antifa-Union bereits im Juni dieses Jahres ausgewertet. „Es lassen sich auf dem Video einzelne Täter eindeutig identifizieren. Ihnen können jeweils konkrete Straftaten zugeordnet werden“, sagte damals Hannah Piehl, Pressesprecherin des Bündnisses. „Dazu gehört zum Beispiel auch das Zustechen mit einem Messer auf einen Gast der Kneipe.” Ein Beteiligter war durch Messerstiche verletzt worden.