Entwarnung nach Bombenalarm am alten Dortmunder Hauptzollamt

Am alten Dortmunder Hauptzollamt untersucht die Polizei ein verdächtiges Paket. Das Gebäude wurde evakuiert.
Am alten Dortmunder Hauptzollamt untersucht die Polizei ein verdächtiges Paket. Das Gebäude wurde evakuiert.
Foto: Essen
Bombenalarm am ehemaligen Dortmunder Hauptzollamt an der Hainallee: Dort ist am Freitagmorgen ein verdächtiges Paket mit Drähten gefunden worden. Das Gebäude wurde evakuiert. Ein Bombenentschärfer wurde gerufen und gab schließlich Entwarnung. Die Polizei hat einen möglichen Verdächtigen.

Dortmund.. Aktualisierung 11.58 Uhr:

Ein Tatverdächtiger wird derzeit von der Polizei vernommen. Es handelt sich um einen Mann, nähere Informationen gebe es erst nach dem Gespräch, so Polizei-Pressesprecherin Amanda Kolbe.

Aktualisierung 11.04 Uhr:

Es gibt weitere Details zur Bombenattrappe: Dem verdächtigen Drahtgebilde lag laut Polizei ein Schreiben in schlechtem Deutsch vor, in dem gefordert wurde, den Gerichtsplatz im Gerichtsviertel zu räumen.

Daraufhin ließ die Polizei auch dort nach evantuell verdächtigen Paketen suchen, fand aber nichts. Die Ermittlungen nach dem Absender der Bombenattrappe laufen nun.

Aktualisierung 10.53 Uhr:

Entwarnung! Der Bombenentschärfer hat das verdächtige Paket als Attrappe identifiziert. Die über 70 Personen, die das Gebäude hatten verlassen müssen, dürfen nun wieder hinein. Der Polizei-Einsatz ist beendet.

Erstmeldung 10.37 Uhr:

Das Paket, das die Polizei als "verdächtiges Drahtgebilde" beschreibt, wurde gegen 7.45 Uhr entdeckt. Daraufhin wurde das Gebäude evakuiert. Derzeit untersucht ein aus Düsseldorf angeforderter Bombenentschärfer das Paket.

Das alte Hauptzollamt an der Ecke Hainallee / Saarlandstraße wird immer noch vom Zoll genutzt. Dort sitzt unter anderem die Abteilung für Finanzkontrolle und Schwarzarbeit. Der Zoll unterhält an dem Standort aber auch eine Waffenkammer. Anfang Mai war das Gebäude schon einmal evakuiert worden.

EURE FAVORITEN