Ein BVB-Song für Viva con Agua

Cover des Songs "Leid und Stolz", den BVB-Fans zugunsten der Hilfsorganisation Viva con Agua komponiert haben.
Cover des Songs "Leid und Stolz", den BVB-Fans zugunsten der Hilfsorganisation Viva con Agua komponiert haben.
Ein Musik-Projekt namens „Ballspielorchester09“ will ab Mitte November einen neuen BVB-Song präsentieren und mit dem Erlös die Organisation Viva con Agua unterstützen.

Dortmund/Hamburg.. „Noch ein BVB-Song?“ – die Reaktionen unter den Fans von Borussia Dortmund dürften eindeutig sein, wenn sie erfahren, dass ein Projekt namens „Ballspielorchester09“ ein Lied über den BVB plant. Schließlich gab es rund um den Gewinn der Meisterschaft zahlreiche gute und noch mehr schreckliche Songs und Machwerke rund um die Schwarz-Gelben. Der Song „Leid und Stolz“ soll die Fans dennoch erreichen und sich musikalisch vom Einheitsbrei der Fußball-Musik abheben. Und obendrein dient das Werk auch noch einem guten Zweck.

Das Projekt „Via con Agua“ wird meist in Verbindung mit dem FC St. Pauli gesehen. Dass dem nicht so ist, zeigt unter anderem der Umstand, dass sogar HSV-Fans unter den Machern der Aktion sind. Auch im Ruhrgebiet hat das Projekt Unterstützer, in Dortmund sollen es bald besonders viele werden. Helfen soll dabei ein Song, den zwei BVB-Fans geschrieben und produziert haben.

Nur als Download erhältlich

Am 11. November soll der Song „Leid und Stolz“ vom „Ballspielorchester09 erscheinen. Hinter dem Projektnamen stehen die Musiker Christian Venus und Lars Hentschel. „Leid und Stolz“ wird als Download in allen gängigen Musikportalen wie iTunes oder Amazon erhältlich sein. Das Stück wird in drei Versionen angeboten – als radiotaugliche Pop-Nummer, als Akustik-Version und als dancelastiges Elektrostück. Die Elektro-Version bietet ein ungewöhnliches Stück Fußball-Musik mit wohligen Synthie-Klängen, die so sonst eher nicht im Zusammenhang mit Fußball-Musik bekannt sind. So hebt sich der Song vom übrigen Einheitsbrei der Fan-Musik ab, ohne allerdings neue Maßstäbe zu setzen. Er fügt sich in gut sortierte Sammlungen ein und ist allemal angenehmer als das Meiste, das rund um die Deutsche Meisterschaft herum von Mitläufern produziert wurde.

Alle Songs zusammen kosten 2,49 Euro, die einzelnen Songs gibt es für 99 Cent. Marc Quambusch, einer der Initiatoren des Musikprojekts, beschreibt den Song als „angenehmes Pop-Stück mit leicht melancholischem Touch“. Gleichzeitig zum Release des Songs wird auch ein Musikvideo erscheinen, das in den kommenden Tagen im Dortmunder Stadion gedreht wird. „Das passt gut zur Atmosphäre des Songs. Ein leeres Stadion bietet immer eine emotionale Projektionsfläche“, so Quambusch.

Venus und Hentschel kommen zwar aus Hamburg und Berlin, sind aber BVB-Fans. Bei der Suche nach einem Benefiz-Projekt, mit dem sie ihren BVB-Song verknüpfen konnten, stieß das Duo recht schnell auf Viva con Agua. Schließlich ist das Hilfsprojekt, das sich für Brunnenbau in der Dritten Welt einsetzt, eng mit dem Namen des ehemaligen Fußball-Profis Benny Adrion verknüpft.

„Wassertage“ in Dortmund

Michael Fritz, Gründungsmitglied von Via con Agua, betont aber, dass die Organisation keineswegs auf den FC St. Pauli fixiert sei. „Bei uns arbeiten sogar HSV-Fans“, so Fritz. Der FC St. Pauli habe aber optimale Startvoraussetzungen geschaffen. Dass jetzt eine Dortmunder Zelle des Projekts entstehe, sei keineswegs geplant, aber natürlich sehr wilkommen. Spätestens, als beim letzten Spiel des FC St. Pauli in Dortmund auf der Südtribüne ein Transparent „Wasser ist Leben“ präsentiert wurde, sei klar gewesen, dass der gute Zweck über Vereinsgrenzen hinaus geht. Einen konkreten Zeitplan für das Wachstum der Dortmunder Zelle gibt es nicht. „Das entsteht alles spontan und ungesteuert über freundschaftliche Kontakte“ erklärt Fritz. „Das mit dem BVB-Song ist aber ein Knaller“, so Fritz begeistert. Die „Wassertage“ von Viva con Agua (11. bis 22.11.) sollen ebenfalls helfen, das Projekt auch im Revier bekannter zu machen.

 
 

EURE FAVORITEN