Ehepaar darf rund um die Uhr auf seinem Grundstück rauchen

Ein Dortmunder Ehepaar darf weiterhin auf der Terrasse rauchen.
Ein Dortmunder Ehepaar darf weiterhin auf der Terrasse rauchen.
Foto: Kay Nietfeld
  • Klage im Nachbarschaftsstreit abgewiesen
  • Richterin sieht "keine wesentliche Beeinträchtigung" durch den Zigarettenqualm
  • Nahcbar wollte, dass Dirk D. nur bis 21 Uhr auf der Terrasse rauchen dürfe

Dortmund.. Vor ungefähr zwei Jahren eskalierte im Dortmunder Stadtteil Grevel ein Streit unter Nachbarn. Zwei Familien verlangten von ihren Nachbarn, nur noch zu bestimmten Zeiten auf der Terrasse zu rauchen, da der Zigarettenqualm direkt in die Schlafzimmer ziehe. Letztlich landete der Fall vor dem Amtsgericht Dortmund. "Wir können nachts die Fenster nicht mehr öffnen", sagte einer der Betroffenen vor Gericht. "Das stinkt erbärmlich."

Sein Vorschlag: In Zukunft solle auf der Terrasse nur noch zu bestimmten Zeiten gequalmt werden. Die letzte Kippe müsse spätestens um 21 Uhr ausgedrückt werden. Genau davon wollte das Raucher-Ehepaar aber nichts wissen. Nach eigenen Angaben würden sie zusammen pro Tag gerade mal 16 Zigaretten rauchen. "Das ist doch alles nicht der Rede Wert", sagte Dirk D. im Prozess. Außerdem rauche er schon immer auf der Terrasse. Und im Winter sei er ohnehin nicht draußen. Dann rauche er in der Küche - wegen der Kälte.

"Keine wesentliche Beeinträchtigung"

Nach einem Ortstermin, bei dem das Gericht die Situation begutachtete, sprach die zuständige Richterin am Mittwochmorgen ihr Urteil. Mit der Begründung, es liege "keine wesentliche Beeinträchtigung" durch den Zigarettenrauch vor, wies sie die Klage ab.

EURE FAVORITEN