Dreharbeiten für Dortmunder Tatort starten im März

Sie ermitteln ab März in Dortmund: v.l. Jörg Hartmann (Foto: WDR/NDR/Jeanne Degraa), Anna Schudt, (Foto: WDR/Renate Neder) und Aylin Tezel (Foto: WDR/action press/Dominique Ecken).
Sie ermitteln ab März in Dortmund: v.l. Jörg Hartmann (Foto: WDR/NDR/Jeanne Degraa), Anna Schudt, (Foto: WDR/Renate Neder) und Aylin Tezel (Foto: WDR/action press/Dominique Ecken).
Foto: WDR/action,Ecken/Renate Neder/De
Im Frühjahr geht es los – Dortmund wird dann Tatort-Stadt. Im März sollen die Dreharbeiten für die erste Dortmunder Folge der beliebten Krimi-Reihe beginnen. Die Drehorte stehen noch nicht fest, die Produzenten suchen noch Motive.

Dortmund. Im März starten die Dreharbeiten für den ersten Dortmunder Tatort. Das teilt der WDR auf seiner Homepage mit. Noch suchen die Produzenten nach geeigneten Drehorten und Motiven für die erste Ruhrgebiets-Tatortfolge in der Westfalen-Metropole. Der aus Herdecke stammende Schauspieler Jörg Hartmann wird dann ermitteln – die Handlung ist allerdings noch unbekannt.

Bislang ist Dortmund durch die Schauspieler Claus-Dieter Clausnitzer (Tatort Münster) und Dietmar Bär (Tatort Köln) in der beliebten Krimi-Serie vertreten. Ab März ist die Stadt dann selbst Drehort und Schauplatz. Nach Essen und Duisburg ist Dortmund die dritte Ruhrgebiets-Stadt, die zu Tatort-Ehren kommt.

Spätestens als WDR-Intendantin Monika Piel im Frühjahr angedeutet hatte, man arbeite an einem neuen Tatort für das Ruhrgebiet, waren Gerüchte immer wieder aufgekeimt, Dortmund sei die künftige Krimi-Stadt. Im Oktober fiel dann die Entscheidung. „Ich finde es super, dass der neue Tatort in meiner Lieblingsstadt spielt und freue mich auf spannende Krimiabende. Den neuen Kommissar werde ich gern an seinem Arbeitsplatz begrüßen“, erklärte OB Sierau damals.