Dortmunds Ex-Flughafen-Chef Bunk geht nach Frankfurt-Hahn

Foto: Archivfoto: Dieter Menne
Ex-Flughafen-Chef Markus Bunk geht zum Flughafen Frankfurt/Hahn. Der Wechsel nach Hahn kommt überraschend: Bei seiner Abschiedsankündigung Anfang des Jahres hatte er erklärt, er wolle näher bei seiner Familie sein. Die lebt aber in Berlin.

Dortmund/Mainz.. Der ehemalige Chef des Dortmunder Flughafens, Markus Bunk, hat einen neuen Job: Mitte Oktober übernimmt er den Chefposten am Flughafen im Hunsrück, der unter dem Namen Frankfurt-Hahn auftritt. Der Wechsel nach Hahn kommt überraschend.

Der rheinland-pfälzische Infrastrukturminister Roger Lewentz hat Bunk am Montag als neuen Geschäftsführer der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH (FFHG) vorgestellt. Das teilte das Land per Pressemitteilung mit. Bunk werde in die Geschäftsleitung eintreten und gemeinsam mit Dr. Heinz Rethage die Leitung des Flughafens übernehmen, heißt es darin.

Bunk hatte offiziell bis 30. September für den Dortmunder Flughafen gearbeitet. Aber schon seit 1. Juli war sein Nachfolger Udo Mager im Dienst. Mager war seit 2005 Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Der 47-jährige Bunk hatte bei seiner Abschiedsankündigung aus Dortmund erklärt, er wolle künftig näher bei seiner Familie sein, die in Berlin wohnt.

Flughafen Hahn hat Insolvenz abgewendet

Der Flughafen in Hahn ist besonders durch die Flüge der Billig-Airline Ryanair bekannt geworden. Bunk übernimmt eine schwierige Aufgabe. Seit Jahren steckt Hahn in wirtschaftlichen Schwierigkeiten - nur eine per Nachtragshaushalt vom Land Rheinland-Pfalz bereitgestellte Geldspritze konnte jüngst die Insolvenz verhindern.

Der Flughafen Hahn stehe vor großen Herausforderungen und arbeite an der strategischen Neuausrichtung, so Minister Roger Lewentz. Der Sachverstand des neuen Geschäftsführers, dessen umfangreichen Kontakte in die Luftfahrtbranche und das an verschiedenen Flughafenstandorten erworbene Wissen seien gerade in dieser Situation ein großer Gewinn für den Flughafen Hahn.

EURE FAVORITEN