Dortmunder Tatort-Team dreht auf dem RAG-Hochhaus

Oliver Koch
Stadtsprecher Michael Meinders hat die Dreharbeiten aus dem Rathaus fotografiert.
Stadtsprecher Michael Meinders hat die Dreharbeiten aus dem Rathaus fotografiert.
Foto: @meindersdo via twitter
Die Dreharbeiten zum vierten Dortmund-Tatort sind gestartet. Am Mittwoch drehte das Film-Team hoch über den Dächern der Stadt — auf dem ehemaligen RAG-Hochhaus an der Hansastraße. Mehr Informationen zur neuen Folge gibt's am Donnerstag auf einer Pressekonferenz.

Dortmund. Auf dem ehemaligen RAG-Hochhaus an der Hansastraße haben am Mittwoch die Vor-Ort-Dreharbeiten für den vierten Dortmund-Tatort begonnen. Am Donnerstag gibt es eine Pressekonferenz zur neuen Folge.

Im vierten Fall für Kommissar Faber und sein Team geht es um den Mord an einem zwölfjährigen Mädchen. Viel deutet darauf hin, dass hier ein Serientäter am Werk war. Wann der Tatort ausgestrahlt wird, ist noch unklar. Auch die dritte Folge, die sich um einen Toten im Phoenix-See rankt, steht noch aus.

TatortNur ein kleiner Teil der Dreharbeiten findet in Dortmund statt, die meisten Szenen werden in Köln gedreht. Das war schon bei den Dreharbeiten zu den ersten drei Folgen so. Am Mittwoch war Faber auf dem Dach des ehemaligen RAG-Hochhauses an der Hansastraße zu sehen.

Am Donnerstagmittag findet eine Pressekonferenz zum neuen Tatort statt. Was dort passiert? Wir berichten aktuell!