Dortmunder sind die größten Hochzeitsmuffel

Die Dortmunder verlieren die Lust am Heiraten: Immer weniger Menschen geben sich das Ja-Wort. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag bekanntgegeben hat, belegt Dortmund in Westfalen zusammen mit Bochum den letzten Platz. Auf 1000 Einwohner kamen im vergangenen Jahr nur rund 4 Ehen.

Dortmund. Information und TechnikNordrhein-Westfalen(IT NRW) hat am Dienstagdie Erhebung zum Schwerpunktthema "Eheschließungen und Scheidungen im Wandel der Zeit" vorgestellt. Für NRW sank die Zahl der neu geschlossenen Ehen auf ein historisches Tief mit 4,5 Trauungen je 1000 Einwohner. Trotzdem habe sichdie Zahl der Eheschließungen und Scheidungen auf einem stabilen Niveau eingependelt, so Präsident Hans-Josef Fischer.


In Westfalen liegen Dortmund und Bochum auf dem letzten Platz: Hier gab es 3,8 Eheschließungen je 1000 Einwohner in 2013. In ganz NRW schneiden nur Duisburg (3,5) und Mönchengladbach (3,6) noch schlechter ab. Zum Vergleich: 1983 waren es in Dortmund noch 3576 Eheschließungen (6,0), 30 Jahre später zeigt die Statistik nur 2183 Paare, die sich 2013 getraut haben.


Zahl der Scheidungen ist gesunken


Bei den Trennungen liegt Dortmund im Mittelfeld: 2,3 Scheidungen je 1000 Einwohner in 2013, das sind genau 1347 Fälle. Interessant: Vor 30 Jahren ließen sich1648 Paare scheiden, also ist die Zahl sogar gesunken.


In einer Pressemitteilung der Stadt Dortmund heißt es, dass in der gesamten Region Westfalen 2013 noch 36.817 Ehen geschlossen wurden und damit die Zahl in den vergangenen zehn Jahren im 10 Prozent zurückgegangen sei. Spitzenreiter ist übrigens der Kreis Coesfeld: 6,8 Eheschließungen je 1000 Einwohner.


Hagen ist Hauptstadt der gebrochenen Herzen


Wie die Zahl der Hochzeiten ist auch die Zahl der Scheidungen in der Region gesunken: Westfalen verzeichnete 2013 genau17.785 Ehescheidungen - 22,8 Prozent weniger als vor zehn Jahren, so die Stadt Dortmund. In Münster gibt's die wenigsten Scheidungen (1,8 je 1000 Einwohner), in Hagen gehen Ehen am häufigsten in die Brüche (2,7).


2013 wurden in Nordrhein-Westfalen insgesamt 79.900 Ehen geschlossen (4,5) - 2,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Das ist der niedrigste Wert seit Bestehen des Landes, so IT NRW. Scheiden ließen sich40.500 Paare und somit 6,8 Prozent weniger als 2012. Der Wert liegt bei 2,3 Scheidungen je 1000 Einwohner.

Sarah Bornemann