Dortmund

Dortmunder Puppen-Puff hat jetzt auch „Diego“ im Angebot - Wollen Frauen das?

Diego ist die erste männliche Puppe im Bordoll.
Diego ist die erste männliche Puppe im Bordoll.
Foto: Dominik Göttker

Dortmund. Wie der Hahn im Korb sitzt „Diego“ auf dem dunklen Sofa im Dortmunder "Bordoll". Der Satin-Bademantel liegt locker am Körper, die Brustmuskeln schimmern hindurch, neben ihm seine weiblichen Kolleginnen.

>>> Mehr über den Sexpuppen-Puff:Hier haben täglich 12 Männer Sex mit „Huren“ aus Gummi - Zu Besuch im Dortmunder Puppen-Puff

„Diego“ ist die erste männliche Sexpuppe im Puppenpuff. Viel zu tun hatte er jedoch bislang nicht. Die Zahl seiner Buchungen liegt derzeit bei null.

"Bordoll"-Betreiberin Evelyn Schwarz: „Bislang hat Diego noch keine Kunden oder Kundinnen gehabt. Wir würden uns aber natürlich wünschen, dass auch Frauen zu Besuch kommen.“

Unklar, warum keine Frauen kommen

Woran es liegt, dass bislang nur Männer in ihr Sexpuppen-Bordell kommen, kann sich die Betreiberin nicht erklären. Ganz anders sieht es beim zweiten Neuzugang im Puppenpuff aus.

„Alexa“ werde bestens gebucht, so Schwarz. Sie hat aber auch einige Eigenschaften, die Diego und seine Arbeitskolleginnen nicht anbieten können.

Transexuelle Puppe

„Alexa ist transsexuelle Sexpuppe. Sie hat neben einer Vagina und Brüsten noch drei auswechselbare Penisse in verschiedenen Größen. Durch ein Schraubwerk können sie an- und wieder abgebaut werden. Der Kleinste ist etwa 13 Zentimeter lang, der größte misst stattliche 38“, erklärt "Bordoll"-Betreiberin Schwarz.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann (28) pinkelt aus Zugtür in Dortmund - Sein Trick, einer Ticketkontrolle zu entgehen, scheitert kläglich

Was für eine Schnapsidee: Dortmunder (14) klaut mit Freunden die Karre seines Vaters - Drift-Fahrt endet am Gartenzaun

Die Toten Hosen in Dortmund: So beschenkt Campino die BVB-Fans in der Westfalenhalle

-------------------------------------

Angebot erweitern

Evelyn Schwarz (29): „Wir wollten unser Angebot erweitern. Deswegen haben wir jetzt auch eine transsexuelle Puppe angeschafft. Alexa wird bislang auch sehr gut angenommen.“

Gebucht werde „Alexa“ bislang jedoch ausschließlich von Männern, wie Schwarz weiter erzählt. „Wie auch Diego, haben Frauen Alexa noch nicht ausprobiert.“

 
 

EURE FAVORITEN