Dortmund

Dortmunder Polizei erwischt flüchtigen Häftling (28) bei Routinekontrolle

Der 28 Jahre alte Mann ist von einem Freigang nicht ins Gefängnis zurück gekehrt. (Symbolbild)
Der 28 Jahre alte Mann ist von einem Freigang nicht ins Gefängnis zurück gekehrt. (Symbolbild)
Foto: Archiv/dpa

Dortmund. Das war wohl mal ein Zufallstreffer. Am Freitagabend überprüfte die Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof einen 28-jährigen Mann. Weil er keinen Ausweis dabei hatte, wurde er mit auf die Wache genommen. Dort stellte sich heraus: Er ist ein flüchtiger Strafgefangener.

Denn eigentlich sitzt er in der JVA Remscheid eine Haftstrafe wegen Betruges ab. Von einem Freigang am gleichen Tage war er jedoch nicht mehr zurückgekehrt.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

80-Jähriger will ausparken – und demoliert sieben Autos

Im Suff geprügelt: Zwei Schalke-Fans von Bundespolizei aufgegriffen

-------------------------------------

Auf der Wache stellte sich ebenfalls heraus, dass zudem noch ein Haftbefehl gegen den Mann vorlag. Das Paderborner Amtsgericht hatte ihn zu einer Geldstrafe wegen Beleidigung verdonnert. Er zahlte nicht. Auch ohne sein Fernbleiben von der JVA wird sich seine Restfreiheitsstrafe jetzt noch einmal verlängern.

Bundespolizisten lieferten den 28-Jährigen später in die Dortmunder JVA ein.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel