Das aktuelle Wetter Dortmund 13°C
Verkehrskontrolle

Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft

28.02.2012 | 10:19 Uhr
Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft
Ein per Haftbefehl gesuchter Dortmunder ging am späten Montagabend bei Rot über die Fußgängerampel am Burgwall in Höhe der Brückstraße - und wurde festgenommen. Foto: WAZ Fotopool

Dortmund.   Mit gezielten Kontrollen an Ampeln will Dortmunds Polizei die Unfallzahlen bei Fußgängern und Radfahrern senken. Am Montagabend gegen 23.35 Uhr ging ein 41-jähriger Dortmunder bei Rot über die Fußgängerampel am Burgwall in Höhe der Brückstraße. Er kam in Haft - weil er per Haftbefehl gesucht wurde.

Der Verkehrsdienst des Dortmunder Polizeipräsidiums kontrollierte am Montagabend eine Fußgängerampel am Burgwall in Höhe der Brückstraße. Mit den gezielten Kontrollen, insbesondere an Fußgängerampeln im gesamten Stadtgebiet, sollen die Verkehrsunfallzahlen bei Fußgängern und Radfahrern gesenkt werden.

Während der Überwachung der Ampelphasen fiel den Beamten gegen 23.35 Uhr ein 41-Jähriger aus Dortmund auf, der trotz Rotlicht der Fußgängerampel über die Straße ging. Die Polizisten sprachen den Mann an und überprüften seine Personalien. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den 41-Jährigen aktuell drei offene Haftbefehle vorlagen.

Der Mann wurde durch die Polizisten festgenommen. Er wird nun wegen diverser Straftaten eine mehrmonatige Haftstraße antreten müssen. Unter anderem wurde ein Haftbefehl ausgestellt, da der Rotlichtsünder ohne Gründe seiner Hauptverhandlung ferngeblieben war, wie Dortmunds Polizei in einer Mitteilung schrieb.

Die Dortmunder Polizei werde nach eigener Aussage auch weiterhin im Stadtgebiet, insbesondere bei Fußgängern und Radfahrern, Verkehrskontrollen durchrühren, um auch bei diesen Verkehrsteilnehmern eine nachhaltige Verhaltensänderung herbeizuführen.


Kommentare
29.02.2012
18:16
Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft
von Justin_Cognito | #9

Shit happens :-)

28.02.2012
19:34
Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft
von kahevo | #8

Radfahrer, die abends unterwegs sind, fahren öfter ohne Licht, aber dafür auf dem Bürgersteig und misten rum, wenn sie nicht vorbeikommen. Ebenfalls benutzen sie Einbahnstraßen in falscher Fahrtrichtung um den Weg abzukürzen. Mindestens einmal täglich auch Autofahrer. Bürgersteige werden abends zugeparkt, alles kein Problem für die Polizei. So auf der Meißener Str., Markgrafenstr. und Saarlandstr. Wenn ich abends gegen 23.00 Uhr bei rot über die Ampel gehe, dann nur, wenn weit und breit kein Fahrzeug zu sehen ist. Dafür soll ich bezahlen? Wen gefährde ich?- - - Niemanden. Und das mit dem bezahlen ist ja dann wohl alles richtig?
Ich gehe jeden Abend diese Strecke und sehe es immer wieder.

1 Antwort
Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft
von stevens67 | #8-1

ja sie sind ein aufmerksammer bürger..all die bösen verkersteilnehmer..und besonders die radfahrer..da trifft es sich gut hier erst einmal dampf abzulassen..die bösen sind immer die anderen..und schnell genug mit dem finger draufzeigen..lenkt besser von dem an die eigene nase packen ab..soo..und nu noch mal feste mit dem fuß aufstampfen..

28.02.2012
14:43
Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft
von Bronkhorst | #7

Kontrollen schön und gut, aber Montags um 23:35? Da ist selbst am Dortmunder Burgwall nichts mehr los und die Kontrolle damit völlig überflüssig und sieht eher nach ABM Maßnahme für die gelangweilten Streifendienstschieber aus.

Das ist genauso behämmert wie der Blitzer auf der A2, den ich mal Wochentags um 1:30 Nachts gesehen habe. Was wollen die da blitzen? Eichhörnchen? Ich war der Einzige weit und breit - Nein, ich war nicht zu schnell unterwegs, aber selbst wenn, wen würde es um diese Uhrzeit stören?

28.02.2012
14:17
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

28.02.2012
13:49
@AirEagle | #3
von dummmberger | #5

Jetzt machen Sie die BILD aber nicht schlechter, als sie ist.

28.02.2012
11:41
Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft
von dirk7603 | #4

@WAZ - das ist ja mal eine Grimmepreiswürdige Schlagzeile.

Ist das jetzt etwa der neue Stil der WAZ Redakteure? Echt schlecht und unter aller Würde..

28.02.2012
11:26
Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft
von AirEagle | #3

Diese Überschrift hätte auch ganz gut in einer BILDhaften Zeitung stehen können.

28.02.2012
11:13
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

28.02.2012
10:53
Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft
von AntonC | #1

Kümmert sich die Polizei genauso intensiv um Rad- und Gehwegparker? Warum sollen sich Radfahrer und Fußgänger an Regeln halten, wenn sie in ihren Verkehrsräumen ungeschützt sind?

3 Antworten
Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft
von Wen_juckts | #1-1

1, Tun sie
2. Nur weil andere etwas falsch machen, ergibt sich daraus nicht das Recht, auch etwas falsches zu tun.
Meiner Ansicht nach, ist die Kontrolle von Fußgängern und Radfahrern zu sehr vernachlässigt worden.
Man hat bisweilen den EIndruck, als würden für o.g. Verkehrsteilnehmer keine Regeln gelten oder aber nur empfehlungscharakter haben.

@1:
von Kommentierer | #1-2

"Warum sollen sich Radfahrer und Fußgänger an Regeln halten, wenn sie in ihren Verkehrsräumen ungeschützt sind?"

Alleine schon deshalb, weil sie die Schwächeren Verkehrsteilnehmer sind (was jetzt nicht heißt, dass ich die "Stärkeren" in Schutz nehme bei falschen Verhalten), und bei evtl. Unfällen mehr Schaden erleiden. Und dann wieder auf den "bösen" Autofahrer schimpfen, der besser hätte aufpassen sollen.

Dortmunder geht bei Rot über die Ampel - und muss in Haft
von Wen_juckts | #1-3

Ich vermute, vielen stößt sauer auf, dass der Autofahrer nicht mehr automatisch die volle Schuld trägt.

Aus dem Ressort
Angriff auf Fanbetreuer: Bewährungsstrafen für BVB-Anhänger
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Dortmunder Kinder stehlen Sparschwein aus Frisörsalon
11 und 13 Jahre alte...
"Kleinkriminalität" neu definiert: Zwei Dortmunder Kinder haben am Mittwochnachmittag das Trinkgeld-Sparschwein eines Lüner Frisörsalons gestohlen und sind geflohen. Allerdings kamen sie nicht weit. Sie verriet ein Klimpern in ihren Taschen.
"Bürgerliste" wirbt mit dunkelhäutigem Verbrecher um Stimmen
Druckerei-Fehler
Peinliche Panne im Kommunalwahlkampf: Von Wahlplakaten der "Bürgerliste" zum Thema "innere Sicherheit" blickt ein grimmiger dunkler Verbrecher herab. Setzt die "Bürgerliste" Gewalt und Kriminalität mit dunkelhäutigen Menschen gleich? Der Vorsitzende verneint. Schuld an der zu dunklen Hautfarbe sei...
"Bürgerliste" wirbt mit dunkelhäutigem Verbrecher um Stimmen
Wahlkampf
Peinliche Panne im Kommunalwahlkampf in Dortmund: Von Wahlplakaten der "Bürgerliste" zum Thema "innere Sicherheit" blickt ein grimmiger dunkler Verbrecher herab. Setzt die "Bürgerliste" Gewalt und Kriminalität mit dunkelhäutigen Menschen gleich? Der Vorsitzende verneint. Schuld sei die Druckerei.
Mehrere Tresore in Dortmunder Naturschutzgebiet gefunden
Polizei
Ein Straßenarbeiter hat in Dortmund mehrere Tresore in einem See im Naturschutzgebiet Hallerey an der Höfkerstraße entdeckt. Gemeinsam mit der Feuerwehr hat die Polizei die Gegenstände daraufhin geborgen. Woher die Tresore stammen, ist unklar. Die Kripo ermittelt.
Fotos und Videos
Ausstellung 'Urban Movements' im U-Turm
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Dortmunder Hafen
Bildgalerie
Industrie