Dortmunder Fußballmuseum feiert ersten Geburtstag

Das Fußballmuseum in der Dortmunder Innenstadt schrieb im ersten Jahr Schwarze Zahlen.
Das Fußballmuseum in der Dortmunder Innenstadt schrieb im ersten Jahr Schwarze Zahlen.
Foto: Ralf Rottmann/Funke Foto Services
Mit einer Festwoche feiert das DFB-Museum in Dortmund sein einjähriges Bestehen. Wir blicken auf die Zahlen - und stellen das Fest-Programm vor.

Dortmund.. Mit einer Festwoche feiert das Fußballmuseum gegenüber des Hauptbahnhofs seinen ersten Geburtstag. Anlass genug, um eine erste Bilanz zu ziehen für das gemeinsame Prestigeprojekt der DFB-Stiftung und der Stadt. Wir blicken auf die Zahlen - und stellen das Programm der Festwoche vor.

Zum einjährigen Bestehen zieht das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund eine positive Zwischenbilanz. Der neue Erlebnisort des deutschen Fußballs verkaufte in den ersten zwölf Monaten seit der Eröffnung am 25. Oktober 2015 über 200.000 Eintrittskarten, heißt es in einer Pressemitteilung von Montag. Genaue Angaben machte das Museum nicht, schon am Freitag hatte Stiftungssprecher Knut Hartwig eingeräumt, , dass man die angepeilten 270.000 Besucher nicht erreichen werde.

Umsatzziel erreicht - Stadt muss nicht zahlen

Manuel Neukirchner, Chef des Fußballmuseums, hatte eine Woche nach Eröffnung erklärt, gut 5000 Besucher pro Woche seien nötig, um nach Jahresfrist mit dem Museumsbetrieb schwarze Zahlen schreiben zu können. Dennoch seien genügend Besucher gekommen, "dass wir das Umsatzziel erreichen", sagte Hartwig.

Auch Oberbürgermeister Ullrich Sierau antwortete schriftlich auf eine Anfrage der Ratsfraktion Linke & Piraten im Finanzausschuss, dass man ein positives Jahresergebnis 2016 erwarte. Die beiden Gesellschafter - Stadt und DFB-Stiftung - müssten nach jetzigem Ergebnisstand "keine Ausgleichszahlungen an das DFB-Fußballmuseum leisten".

Das Programm der Festwoche:

  • Los geht’s am Dienstag (25. 10.) mit Currywurst. Nationalmannschaftskoch Holger Stromberg grillt auf dem Museumsvorplatz. Zwischen 12 und 13 Uhr verteilt er am N11-Vereinsgrill Currywurst gratis. Der ehemalige Sternekoch hat die Rezepte für die Gastronomiebereiche des Deutschen Fußballmuseums entwickelt, zu denen neben dem Vereinsgrill das N11-Fanbistro und das N11 Bar & Restaurant gehören.
  • Am Mittwoch (26. 10.) ab 16 Uhr spielen sechs Mannschaften um den "DFM-Geburtstagscup". Für einen Startplatz beim Kleinfeldturnier in der Multifunktionsarena können sich interessierte Teams beim Dortmunder Lokalradio Radio 91.2 bewerben. Gespielt wird in Vierermannschaften mit bis zu vier Auswechselspielern. Der Eintritt in die Multifunktionsarena ist während des Turniers frei. Direkt nach der Siegerehrung geht es für die Gewinnermannschaft mit Taxi und Tickets zum DFB-Pokalspiel zwischen Borussia Dortmund und Union Berlin.
  • Die Senioren kommen am Donnerstag (27. 10.) beim Ü60-Tag auf ihre Kosten. Besucher über 60 Jahren sind auf eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im N11 Bar & Restaurant eingeladen. Künftig erhalten Ü60-Museumsgäste an jedem Donnerstag diesen gastronomischen Service.
  • Fußball-Dreikampf ist am Freitag (28. 10.) angesagt. Im Aktivbereich des Museums können Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre einen Fußball-Dreikampf der besonderen Art absolvieren: Ab 15 Uhr sind Schusskraft, Präzision und Ballgefühl gefragt. Der Gewinner oder die Gewinnerin des Wettbewerbs darf sich über zwei Tickets für das Länderspiel zwischen Deutschland und England freuen, das im März 2017 in Dortmund stattfindet.
  • Der Samstag (29. 10.) steht ganz im Zeichen des Revierderbys zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04. Zwischen 10 Uhr und 15 Uhr bietet das Deutsche Fußballmuseum für Museumsgäste stündlich kostenfreie öffentliche Führungen an. Als besonderes Highlight werden zwei der Rundgänge von echten Revierlegenden mitgestaltet. Der Ex-Dortmunder Michael Schulz begleitet um 10 Uhr eine BVB-Führung, um 12 Uhr wandelt "Eurofighter" Ingo Anderbrügge mit den Ausstellungsbesuchern auf Schalker Spuren durch die deutsche Fußballgeschichte.
  • Am Sonntag (30. 10.) ist Familientag im Deutschen Fußballmuseum: Alle Besucherinnen und Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Die kleinen Museumsgäste treffen DFB-Maskottchen Paule und können sich auf der Hüpfburg austoben. Kinderschminken, Bastelstation und Zuckerwatte sind weitere Höhepunkte.
 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen