Dortmund: Nach tödlichem Streit! Schon wieder Ausschreitungen am Westpark

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Erneuter Einsatz für die Polizei Dortmund am Westpark!

Nur ein Tag nachdem im Kreuzviertel von Dortmund ein 21-jähriger Mann in einer Auseinandersetzung tödlich angeschossen wurde (Wir berichteten>>>), musste in der Nacht darauf wieder die Polizei ausrücken.

Dortmund: Erneute Auseinandersetzung am Westpark

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zwischen einer Gruppe junger Menschen gegen 1.40 Uhr in der Nacht auf Sonntag zu einem Streit. Ganz in der Nähe der Stelle, in der in der Nacht zuvor ein eskalierender Streit tödliche Folgen für einen Mann hatte.

------------------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

------------------------

Auch diesmal kochten die Gemüter hoch, woraufhin einer der Beteiligten eine Dose Pfefferspray hervorzog und in die Gruppe sprühte.

Dortmund: Sieben Personen bei Streit verletzt

Sieben Menschen klagten daraufhin über Augenreizungen, wie ein Sprecher der Polizei gegenüber DER WESTEN angab.

-----------------------

Mehr News zu Dortmund

Dortmund: Feuerwehreinsatz! Warenhaus auf dem Westhellweg geräumt - vier Menschen müssen ins Krankenhaus

Dortmund: Riesiges Bauloch an der B1 – die wenigsten wissen, was sich hier früher abspielte

Dortmund: E-Scooter gehören mittlerweile zum Stadtbild – aber an diese Gefahr denkt kaum jemand

------------------------

Die dazu gerufene Feuerwehr und Rettungssanitäter kümmerten sich um die Verletzten, die alle eine Augenspülung erhielten. Die Polizei ermittelt weiter.