Dortmund: Weihnachtsmarkt soll stattfinden – SO kannst du in diesem Jahr mit deinen Freunden Glühwein trinken

Foto: Imago

Nicht nur in Dortmund machen sich derzeit viele Menschen Gedanken, ob und in welcher Form in diesem Jahr ein Weihnachtsmarkt stattfinden kann. Wegen der Corona-Pandemie sind große Menschenmassen schließlich tabu.

In Dortmund soll in diesem Jahr trotzdem ein Weihnachtsmarkt stattfinden. Dafür wurde nun ein Konzept entwickelt. Wir verraten dir, wie du trotz Corona mit deinen Freunden einen Glühwein trinken kannst.

So schön ist das Revier im Herbst
So schön ist das Revier im Herbst

Dortmund: Weihnachtsmarkt soll stattfinden – SO kannst du sicher Glühwein trinken

Auch in diesem Jahr soll es trotz der Corona-Pandemie einen Weihnachtsmarkt in Dortmund geben. Wie bisher wird es auch 2020 Stände auf dem Hansaplatz und auf dem Alten Markt geben. Jedoch gibt es in diesem Jahr eine gravierende Änderung.

Um den Hansaplatz wird ein Zaun gezogen. Wer den Weihnachtsmarkt betreten möchte, muss durch eine Einlasskontrolle. So kann die Zahl der Besucher reguliert werden.

+++ Hauptbahnhof Dortmund: Mann hat Streit mit Frau – plötzlich nimmt er eine Zigarette und macht DAS +++

Eine ähnliche Lösung soll auch für den Alten Markt erarbeitet werden, berichtet der „WDR“.

Eine coronabedingte Änderung gibt es außerdem: Spontane und endlose Glühweintreffen mit Freunden sollen nicht möglich sein. Aber trotzdem, auf Glühwein in guter Begleitung musst du nicht verzichten. Stattdessen kannst du einen Platz vorab online für ein gewünschtes Zeitfenster buchen.

---------------------------

Mehr Themen aus Dortmund:

Flughafen Dortmund: Enkel will zur todkranken Oma fliegen – am Gate kommt es zum Eklat

Dortmund: Zahlreiche Türken feiern Hochzeit – das endet im Desaster

Stichwahl in Dortmund: Geheime Botschaft auf Wahlplakaten versteckt?

---------------------------

Und eine weitere Neuerung gibt es auf dem Weihnachtsmarkt 2020 in Dortmund. Auf der Kampstraße werden mit entsprechendem Abstand zueinander Verkaufsstände und Kunsthandwerksbuden stehen.

Dort sei laut „WDR“ mehr Platz als zum Beispiel auf der Kleppingstraße.

Und weitere gute Nachrichten: Auch den größten Weihnachtsbaum der Welt, der traditionell auf dem Hansaplatz steht, wird es in diesem Jahr wieder geben. (pg)

 
 

EURE FAVORITEN