Dortmund verliert 18.000 Bürger

Dortmund verliert weiter Einwohner - 18.000 bis 2030.
Dortmund verliert weiter Einwohner - 18.000 bis 2030.
Foto: Knut Vahlensieck
Von wegen stabile Bevölkerungszahl: Auf nur noch 562.000 Einwohner wird Dortmund bis zum Jahr 2030 schrumpfen - und damit 3,1 Prozent im Vergleich zur Einwohnerzahl 2011 (rund 580.000) verlieren. Davon gehen die amtlichen Landesstatistiker von IT.NRW in ihrer jüngsten Bevölkerungsprognose aus.

Dortmund.. Von wegen stabile Bevölkerungszahl: Auf nur noch 562.000 Einwohner wird Dortmund bis zum Jahr 2030 schrumpfen - und damit 3,1 Prozent im Vergleich zur Einwohnerzahl 2011 (rund 580.000) verlieren. Davon gehen die amtlichen Landesstatistiker von IT.NRW in ihrer jüngsten Bevölkerungsprognose aus.

Der Rückgang der Dortmunder Gesamtbevölkerung dürfte erhebliche Auswirkungen haben, etwa auf die Auslastung der Infrastruktur und die pro Kopf berechneten Landeszuweisungen. Dramatischer noch stellen sich die Veränderungen in den verschiedenen Altersklassen dar: Die Zahl junger Menschen in der Stadt nimmt im großen Stil ab: bei den 10- bis 16-Jährigen um 12,6 %, bei den 16- bis 19-Jährigen um 20,4% und bei der Gruppe der 19- bis 25-Jährigen sogar um 23,6 % gegenüber den Werten aus 2011. Umgekehrt wächst der Anteil älterer Bürger; bei den über 80-Jährigen steigt er um ein Viertel.

Rheinstädte wachsen

Im Vergleich zu anderen Ruhrgebietsstädten steht Dortmund dabei noch ganz gut da und liegt deutlich unter dem Ruhrgebietsdurchschnitt von 7,1 %. Gelsenkirchen etwa verliert 9,4 %, Bochum 8,5 %. Hagen schrumpft gar um knapp 15 Prozent, wird in 18 Jahren nur noch rund 160.000 Einwohner zählen und damit kleiner sein als Hamm. Auch Duisburg muss kräftig bluten - um 8,6 Prozent. Nur Essen schneidet als einzige Reviermetropole neben Dortmund ebenfalls unterdurchschnittlich ab (-4,9 %).

Gewinner im Rennen um mehr Einwohner und damit auch um mehr Landesknete ist mal wieder die Rheinschiene. Düsseldorf wächst um 5,9 %, die Millionenstadt Köln sogar um 10,4 Prozent. Und Bonn? Wird 2030 erstmals größer sein als Bochum.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel