Nach Unfall mit Fahrerflucht: Polizei Dortmund steht vor diesem Rätsel

Die Polizei steht nach einem Verkehrsunfall vor einem Rätsel. (Symbolbild)
Die Polizei steht nach einem Verkehrsunfall vor einem Rätsel. (Symbolbild)
Foto: dpa

Am Sonntagabend geschah in Dortmund-Kley ein Verkehrsunfall, an dem zwei Autos beteiligt waren. Der genaue Hergang des Unfalls ist nicht bekannt – die Polizei ermittelt weiter.

Ein 28-jähriger Niederländer und ein 26 Jahre alter Mann aus Gelsenkirchen waren gegen 20.25 Uhr in einen Unfall verwickelt. Der Niederländer gibt an, vom Gelsenkirchener gerammt worden zu sein, als er den Kleyer Weg in Richtung Südwesten befuhr und auf die Brandschachtstraße abzubiegen plante.

Der Gelsenkirchener habe trotz des Zusammenstoßes nicht angehalten, weshalb der 28-Jährige die Verfolgung aufnahm. Während der Flucht seien vier weitere Autos beschädigt worden.

Streifenwagen findet Unfallauto

Als der Niederländer ihn schließlich stoppen konnte, seien die drei Mitfahrer des mutmaßlichen Unfallverursachers ausgestiegen und hätten auf das Auto des Verfolgers eingetreten und geschlagen.

Nachdem der Niederländer den Vorfall der Polizei gemeldet hatte, konnte ein Streifenwagen das Auto des Gelsenkircheners ausfindig machen, der Fahrer war hingegen nicht auffindbar.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: Nach Jadon Sancho – BVB jagt nächstes ManCity-Megatalent

Mann gerät beim Staubsaugen in Panik und ruft sofort die Polizei: „Da kriechen Schlangen heraus!“

• Top-News des Tages:

Bei Borussia Dortmund mahnt Matthias Sammer: „Das ist analytisch falsch!“

Streit mit Polizei Dortmund wird immer absurder: BVB-Fan findet Überraschung im Briefkasten

-------------------------------------

26-Jähriger meldet sich bei Polizei

Wenig später meldete er sich aber auf einer Polizeiwache in Bochum und behauptete, am Unfall beteiligt gewesen zu sein. Seine Version unterscheidet sich aber von der des anderen Beteiligten: Er sei von dem anderen Auto gerammt worden und habe sich dann vom Unfallort entfernt.

Das Dortmunder Verkehrskommissariat hat nun die Ermittlungen aufgenommen, um den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die den Unfall beziehungsweise die Unfälle beobachtet haben, werden darum gebeten, sich mit der Polizei unter 0231/1322621 in Verbindung zu setzen. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen