Dortmund

Mädchen (17) in Dortmund von zwei Männern in Gebüsch gezerrt und vergewaltigt – niemand reagiert auf die Schreie

In Dortmund kam es zu einem schlimmen Vergewaltigungsfall.
In Dortmund kam es zu einem schlimmen Vergewaltigungsfall.
Foto: imago/photothek (Symbolbild)

Dortmund. In einem schlimmen Vergewaltigungsfall sucht die Polizei in Dortmund dringend nach Zeugen.

In der Nacht zu Sonntag hatten zwei bislang unbekannte Männer eine 17-Jährige in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt.

Dortmund: 17-Jährige von zwei Männern vergewaltigt

Die Dortmunderin war gegen 0.20 Uhr nach einer Party auf dem Heimweg, als sie an einer Bank an einem Feldweg in der Nähe der Dudweilerstraße in Scharnhorst im Nordwesten von Dortmund von den beiden Männern angesprochen wurde. Sie ging den Sprüchen der Männer aus dem Weg, doch diese hielten die 17-Jährige fest und zerrten sie in ein Gebüsch.

Dort zogen sie die junge Frau aus und missbrauchten sie. Währenddessen schrie sie mehrmals laut im Hilfe. Weil niemand auf die Rufe reagierte, hörte sie irgendwann auf zu schreien. Unmittelbar nach der Tat rannte sie nach Hause.

-------------------

Mehr Themen:

Top-News:

------------------

Polizei Dortmund beschreibt die Tatverdächtigen

Nach Angaben der Polizei handelte es sich um Jugendliche oder junge Männer im Alter von 16 bis 17 Jahren. Sie trugen dunkle Kappen. Der eine Tatverdächtige war etwa 1,80 m groß, hatte einen markanten Oberlippenbart, trug eine weiße Jacke mit einem großen Abzeichen auf dem Rücken und sprach mit polnischem Akzent. Der andere Tatverdächtige war größer als 1,80 m.

Zeugen sollen sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Telefonnummer 0231 – 132 7441 melden.

Ebenfalls schlimmer Vergewaltigungsfall in Arnsberg

Auch im benachbarten Arnsberg war es am vergangenen Wochenende zu einem schlimmen Vergewaltigungsfall gekommen. Dort soll ein 17-jähriger Afghane aus Neheim am Sonntagmorgen (1.30 Uhr) einen 18-jährigen Deutschen aus Arnsberg erst mit einem spitzen Gegenstand bedroht, und anschließend vergewaltigt haben. Das gab die Staatsanwaltschaft Arnsberg am Montagnachmittag bekannt (hier alle Infos zu der Tat). (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN