Dortmund

Schreckliches Drama in Dortmund: Vater erleidet Krampfanfall und lässt Sohn (2) zehn Meter tief aus dem Fenster fallen

Das Kind fiel aus dem dritten Stock des Wohnhauses in Dortmund auf den Bürgersteig.
Das Kind fiel aus dem dritten Stock des Wohnhauses in Dortmund auf den Bürgersteig.
Foto: Videonews24.de

Dortmund. Ein dreifacher Familienvater (47) hat am Freitagabend in Dortmund seinen kleinen Sohn (2) aus dem Fenster des dritten Stockwerks fallen lassen.

Das Kind verletzte sich dabei schwerst. Das bestätigen Polizei und Feuerwehr Dortmund.

+++ Das war's mit dem Traumwetter! Essen, Duisburg und Co. drohen Gewitter – so wird das Wetter in den kommenden Tagen +++

Der Junge stürzte etwa zehn Meter in die Tiefe direkt aufs Pflaster des Gehwegs vor dem Haus im Bereich Bornstraße / Mallinckrodtstraße.

Vater aus Dortmund erleidet Krampfanfall und lässt Jungen aus Fenster fallen

Zuvor hatte der Vater gegen 22 Uhr mit dem Kleinen auf dem Arm am Fenster gestanden. Dann erlitt er plötzlich einen Krampfanfall, wie ein Feuerwehrsprecher sagt.

+++ Groß-Demo gegen Polizeigesetz in Düsseldorf: Tausende Demonstranten und Ultras auf der Straße – so laufen die Proteste +++

Der Junge glitt dem Vater aus den Armen. Weil es sich bei dem Wohnhaus der fünfköpfigen Familie in Dortmund um einen Altbau handelt, sei der Sturz aus dem dritten Stock noch tiefer gewesen als bei anderen Häusern, so der Feuerwehrsprecher weiter: „Es war sehr dramatisch.“

------------------------------------

• Mehr Themen aus Dortmund:

Auto überschlägt sich auf der A40: Mann verletzt, Stau am Samstagmorgen

Erzieher erklärt: Deshalb ist es richtig, dass Kinder kein Pausenbrot mit in die Kita bringen

• Top-News des Tages:

Razzia in Gelsenkirchen: Polizei kontrolliert Bordelle, Shisha-Bars und den Verkehr

Max Meyer: Berater äußert sich zum aktuellen Stand: „Wir müssen Geduld haben“

-------------------------------------

Junge (2) mit Schädel-Hirn-Trauma im Krankenhaus

Beim Aufprall auf den Bürgersteig zog sich der Junge ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zu. Nach Informationen von DER WESTEN bestand Lebensgefahr. Passanten, die den Jungen haben fallen sehen, kümmerten sich sofort um das Kind und riefen den Notarzt.

+++ Boots-Drama am Rursee: Touristen wollen zu Insel schwimmen – dann verschwindet ein Mann (25) aus ihrer Gruppe +++

Der Zweijährige kam in ein Krankenhaus. Zu seinem Gesundheitszustand am Samstagmorgen können weder Polizei noch Feuerwehr weitere Angaben machen.

+++ Feuerwehr-Großeinsatz in Essen: „Giftfässer“ auf dem Gelände der Universität gefunden +++

Familie seelsorgerisch betreut

Der 47-jährige Vater kam ebenfalls ins Krankenhaus. Er musste seelsorgerisch betreut werden. Auch die Mutter (37) des Jungen sowie Bruder (13) und Schwester (6) erhielten bis 1.30 Uhr in der Nacht psycho-soziale Unterstützung.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun, wie der Unfall genau abgelaufen ist. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN