Dortmund

Dortmund: Mann hört zu Hause seltsame Geräusche – dann beginnt der Horror

Ein Mann aus Dortmund wurde brutal angegriffen. (Symbolbild)
Ein Mann aus Dortmund wurde brutal angegriffen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia

Dortmund. Was für eine Albtraum-Geschichte aus Dortmund!

Ein Mann (22) wurde in Dortmund brutal angegriffen. Mehrere Männer gingen auf den Anwohner der Missundestraße in Dortmund los. Die Polizei Dortmund braucht deine Hilfe.

+++ Wetter: Experten mit übler Prognose – „Kaum vorstellbar“ +++

Dortmund: Bierflasche über Kopf gezogen

Am Samstag gegen 20 Uhr hörte der 22-Jährige, dass jemand gegen seine Hauswand in Dortmund pinkelte. Sofort verließ er seine Wohnung und wollte den Unbekannten zur Rede stellen.

Vor seinem Haus in Dortmund standen gleich zwei betrunkene und aggressive Männer. Einer schlug dem 22-Jährigen eine Bierflasche auf den Kopf. Der andere beleidigte den Mann aus Dortmund. Das Schlimme: Sie riefen nach Verstärkung. Fünf weitere Männer schlugen auf. Einer hatte sogar ein Messer in der Hand, benutzte es aber nicht.

--------------

Mehr Nachrichten aus Dortmund:

Hund in Dortmund muss sterben – der Grund ist einfach grausam

Dortmund: Frau will nach Hause gehen – dann beginnt ihr Albtraum

Dortmund: Bewohner der Nordstadt schlägt Alarm – „Am helllichten Tag gekokst“

Michael Schumacher: Management von Schumi klärt endlich auf – „Er ...“

--------------

Dann machten sich die Unbekannten aus dem Staub. Die Polizei Dortmund vermutet, dass sie auf der Missundestraße noch einen Mercedes beschädigt haben. Alle Männer sollen laut Zeuge zwischen 25 und 27 Jahren alt sein.

+++ Wetter: Schnee zu Weihnachten? Experte: „Ich lege mich fest ... " +++

So soll der Angreifer aus Dortmund aussehen:

  • etwa 25 Jahre alt
  • 1,85 Meter groß
  • dick
  • kurze blonde Haare

+++ „Tatort“ (ARD) aus Münster: Jan Josef Liefers vor Krimi-Aus? Schauspieler teilt Schreck-Video +++

Polizei sucht Zeugen

Kannst du helfen? Wenn du Hinweise geben kannst, melde dich bei der Polizei Dortmund unter Telefon: 0231/132 7441. (ldi)