Dortmund

Dortmund: Tierquäler vom Fredenbaumpark gefasst – die Täter sind bei der Polizei keine Unbekannten

Die Polizei konnte die Tiere auf dem Erlebnispark „Big Tipi“ töteten. (Symbolbild)
Die Polizei konnte die Tiere auf dem Erlebnispark „Big Tipi“ töteten. (Symbolbild)
Foto: Helmuth Vossgraff/WAZ-Fotopool
  • Polizei Dortmund ermittelt zwei Tatverdächtige
  • Sie sollen die Tiere getötet haben
  • Sie sind bereits vorbestraft

Dortmund. Die Tierquäler von der Erlebniswelt Fredenbaum „Big Tipi“ konnten gefunden werden. Ein 19-Jähriger und ein 17-Jähriger stehen bei der Polizei Dortmund unter Verdacht.

Dortmund: Tierquäler gefasst

Durch Hinweise von Zeugen konnte die Polizei Dortmund die zwei Tierquäler ausfindig machen. Bei den Verdächtigen handelt es sich um einen Dortmunder (19) und einen Jugendlichen (17) aus Borgbolzhausen.

Der Polizeisprecher Gunnar Wortmann erklärte, dass die beiden Tatverdächtigen bereits durch mehrere Strafen auffielen. Unter anderem seien sie wegen Körperverletzung und Diebstahls vorbestraft.

-----------------------------------

Mehr Themen:

Unbekannte töten Lamm in Dortmund – die Geschichte des Tieres ist einfach nur traurig

„Abartige Tat“ in Dortmund: Unbekannte töten Tiere im Fredenbaumpark – mit einem Feuerlöscher!

Zeugen verhindern Schlimmeres: Mann (25) belästigt 18-Jährige in Eurobahn nach Dortmund

Chelsea macht bei BVB-Juwel Pulisic ernst und bietet diese irre Summe – aus einem ganz bestimmten Grund

-----------------------------------

Dortmund: Tierquäler töten zwei Tiere

Zwei Tierquäler brachen in der Nacht zu Mittwoch im Erlebnispark „Big Tipi“ ein und nahmen aus dem großen Hauptzelt vier Feuerlöscher, mit denen sie das Lamm „Hope“ qualvoll töteten. Sie sprühten auf den Kopf des kleinen Tieres ein, bis es am Löschschaum erstickte. Ein Huhn ertränkten sie an einem Wasserbecken.

Belohnung von 1.000 Euro

Die Tierrechtsorganisation „Peta“ setzte vergangene Woche eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise aus, die zur Verurteilung der Täter führen. Auch Judith Pein, die durch die VOX-Sendung „hundkatzemaus“ Bekanntheit erlangte, sprach für die Tierrechtsorganisation und sagte, dass Tierquälerei kein Kavaliersdelikt sei.

 
 

EURE FAVORITEN