Dortmund

„Sieg Heil“-Rufe von Studenten gehört und die Polizei alamiert – doch in der Dortmunder Innenstadt passiert etwas ganz anderes

Die Polizei traf in der City von Dortmund auf die Studenten. (Archivbild)
Die Polizei traf in der City von Dortmund auf die Studenten. (Archivbild)
Foto: Ralph Peters / imago/Ralph Peters

Dortmund. In der Innenstadt von Dortmund haben mehrere Passanten die Polizei angerufen. Sie sagten den Beamten, Studenten hätten dort unter anderem „Sieg Heil!“ gerufen.

Das berichtet das Nachrichtenportal „Dortmund 24“.

------------------------------------

• Mehr Themen aus der Region:

Riesen-Löcher in der Emscherallee in Dortmund: Hauptstraße abgesackt! Das steckt dahinter

Feuerwehr löscht Brand in Wetter – und während des Einsatzes wird sie mit Steinen beworfen!

• Top-News des Tages:

Tragödie in Herne: Baby (6 Monate) stirbt nach Sturz aus Fenster – Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Borussia Dortmund gegen FC Augsburg: Hitzige Diskussion über fragwürdige Entscheidung: „Es wird gespielt, bis der BVB gewonnen hat“

-------------------------------------

„Sieg Heil“-Rufe in Dortmund? Polizei rückt in die Innenstadt aus

Polizisten mussten deshalb am Dienstag zu mehreren Einsätzen in Dortmund ausrücken, unter anderem zur Thier-Galerie, an die Hansastraße und den Hansaplatz. Dort stellten sie jedoch fest, dass es sich keineswegs um rechtsradikale Gruppen handelte, die in Dortmund durch die Straßen zogen.

Stattdessen trafen sie auf „Erstis“, also Studenten im ersten Semester. Sie waren auf so genannten Stadtralleys unterwegs, bei denen in mehreren Teams Aufgaben gelöst werden. Diese Kennenlern-Spiele gehen nicht ohne Alkohol ab.

Studenten riefen auf Stadtralley in Dortmund nicht „Sieg Heil“

Was dort also laut und gut gelaunt durch die Innenstadt gerufen wurde, war mitnichten „Sieg Heil“: „Die besagte Gruppe hatte in diesem Fall ‚Team drei‘ und nicht ‚Sieg Heil‘ gerufen“, sagte eine Studentin dem Portal Dortmund 24.

Polizei und Studenten haben sich laut des Berichts darauf geeinigt, dass die Stadtralley-Gruppen etwas leiser durch Dortmund ziehen.

+++ Neonazi-Demo mit vielen Gegnern in Dortmund: Nazis provozieren mit üblen Plakaten – auch „SS-Siggi“ ist da +++

Gerade in Dortmund seien Passanten und Anwohner sensibel, wenn es um Gruppen auf der Straße und (vermeintlich) rechtesradikale Rufe gehe. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN