Dortmund

Dortmund: Polizisten jagen Männer im Auto durch die Stadt – plötzlich schmeißen sie Päckchen aus dem Fenster

Die Polizei verfolgte einen flüchtenden BMW. (Symbolfoto)
Die Polizei verfolgte einen flüchtenden BMW. (Symbolfoto)
Foto: imago/Ralph Peters

Dortmund. Eigentlich haben Polizisten in Dortmund nur drei Männer in einem BMW beobachtet, weil das Auto ein gewagtes Wendemanöver machte. Es folgte eine Verfolgungsfahrt. Schnell war klar, warum die Männer flüchteten:

Das Trio aus Duisburg war am Mittwoch gegen 0.10 Uhr auf der Mallinckrodtstraße in Dortmund unterwegs. Dort wendete der BMW so ungewöhnlich, dass eine Streifenwagenbesatzung ihn anhalten wollte.

Doch statt zu stoppen, gab der Fahrer des Wagens Gas. Über mehrere Straßen in Dortmund ging die Flucht, dabei auch über eine rote Ampel.

------------------------------------

• Mehr Themen aus NRW:

Netflix dreht neue Serie im Ruhrgebiet: In dieser Stadt steht die Kulisse

Lotto: Mann aus Mülheim kauft sich Glückslos – jetzt bekommt er zehn Jahre lang diese irre Summe überwiesen

• Top-News des Tages:

Raubüberfall mit tödlichem Ausgang: Familienvater bringt Einbrecher um

43 Millionen Führerscheine werden bald ungültig – wir sagen dir, ob deiner auch dazu gehört

-------------------------------------

Dortmund: Polizei verfolgt BMW – Insassen werfen rechts und links Drogen aus dem Fenster

Die Polizei war dem BMW stets auf den Fersen. Und konnte so sehen, was vor ihnen geschah: Auf der Dorstfelder Allee warfen die Insassen nämlich rechts und links säckeweise Drogen aus dem Fenster.

Kurz darauf konnten die Beamten den flüchtigen BMW endlich auf der Wittener Straße stoppen. Und siehe da: Obwohl die drei Männer (20, 29 und 35 Jahre) schon diverse Beutel aus den Fenstern geworfen hatten, fanden die Polizisten noch eine große Menge Marihuana.

Beifahrer mit offenem Haftbefehl

Gegen den 35-jährigen Beifahrer lag zudem ein Haftbefehl vor, der auf rund zwölf Monate Freiheitsstrafe wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz lautete.

Fahrer war auf Kokain

Der 29-jährige Fahrer des BMW war auf Kokain. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Weiterfahren durfte er nicht.

Die drei Männer aus Duisburg wurden festgenommen und verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam. Der 35-Jährige kam danach direkt in die JVA.

Marihuana aufsammeln? Lohnt sich nicht

Augenzwinkernd weist die Polizei auf Folgendes hin: „Am Rande sei gesagt, dass wir allen interessierten Sammlern im Bereich des Anhalteorts enttäuschen müssen: Die weggeworfenen Betäubungsmittel wurden noch in der Nacht durch die Polizisten wieder eingesammelt – und vernichtet.“ (lin)

 
 

EURE FAVORITEN