Dortmund

Dortmund: Polizei kontrolliert am Hauptbahnhof – plötzlich bekommen die Beamten ein überraschendes Angebot

Der Hauptbahnhof in Dortmund.
Der Hauptbahnhof in Dortmund.
Foto: imago images

Dortmund. Diese Aktion ging wohl gehörig nach hinten los. Während einer Streife in Zivil am Sonntag am Hauptbahnhof in Dortmund haben Polizisten beobachtet, wie eine Gruppe Männer auffällig mit einer Plastiktüte hantierte.

Anschließend versteckten sie diese im Gebüsch am Nordausgang vom Hauptbahnhof Dortmund. Das machte die Polizisten misstrauisch.

Dortmund Hauptbahnhof: Polizisten machen verrückte Entdeckung

Sie gingen auf die Männer am Nordeingang zu. Noch bevor die Polizisten sich als solche zu erkennen gaben, sprach einer der Männer (21) sie an.

„Ich mach Dir Partyangebot, du bekommst zwei für 15 Euro“, zitieren die Beamten die Drogenofferte des 21-Jährigen.

Drogendealer flüchten, als die Zivilstreife sich zu erkennen gibt

Die Beamten hatten offenbar keine Lust auf Party und lehnten das Angebot ab. Als sie sich dann als Polizisten zu erkennen gaben, flüchteten zwei Männer (21 und 37 Jahre alt) aus der Gruppe, konnten aber kurze Zeit später gefasst werden.

----------------------------

Mehr Themen aus Dortmund:

Dortmund: Familie kommt in ihr Wohnzimmer – und wählt sofort den Notruf

Dortmund: Versuchte Tötung – 22-Jähriger sticht mehrfach auf sein Opfer ein

Top-News des Tages:

AfD: Tino Chrupalla fängt im Interview an zu stottern, als es um DIESES Wort geht

Thomas Gottschalk: Moderator verkündet traurige Nachricht – „Mein Arzt hat gesagt...“

----------------------------

Da sich die beiden Tatverdächtigen erheblich gegen die Festnahmen wehrten, unterstützte ein weiterer Streifenwagen die Maßnahme.

Dieser war über den Notruf alarmiert worden, da unbeteiligte Passanten von einer Auseinandersetzung unter Privatpersonen ausgegangen waren.

Dealer bereits polizeibekannt

Insgesamt stellten die Beamten fünf Einheiten Marihuana sicher. Wie sich herausstellte, waren die zwei festgenommenen Männer bereits polizeibekannt.

Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Drogenhandels eingeleitet. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN