Dortmund

Dortmund: Einbrecher-Trio steigt in KFC ein – dort erwartet sie DAS!

Dortmund: Einbrecher stiegen in der Nacht in die KFC-Filiale am Westfalendamm ein.
Dortmund: Einbrecher stiegen in der Nacht in die KFC-Filiale am Westfalendamm ein.
Foto: imago images / ZUMA Press

Dortmund. Tja, dumm gelaufen bei diesem Gauner-Trio...

Nach zwei gescheiteren Einbruchsversuchen gelang es drei Dieben in Dortmund in der Nacht zum Montag, in die KFC-Filiale am Westfalendamm in Dortmund einzusteigen. Gerade auf dem stillen Örtchen kam die Polizei ihnen dann aber auf die Schliche.

Dortmund: Einbrecher steigen bei KFC ein – ihr Versteck wirft Fragen auf

Ihre Freude über den gelungenen Einstieg ins KFC-Restaurant weilte nur kurz. Schon nach wenigen Minuten bemerkten sie, dass die Polizei ihnen bereits auf der Spur war. Die Beamten durchsuchten die Filiale, nachdem sie das ausgehebelte Fenster an dem Lokal bemerkt hatten.

Die potentiellen Fluchtwege waren jetzt dicht. Das Gauner-Trio schloss sich deswegen kurzerhand in den Toilettenkabinen des Restaurants ein.

Einbrecher schließen sich auf der Toilette ein

Doch Polizeihündin Dana erschnüffelte die drei Männer, führte die Beamten. Die Einbrecher hatten sich in den Kabinen verschanzt, die Türen verriegelt.

Trotz Androhung des Hundeseinsatzes blieben die Klotüren zu. Doch nicht für lange: Die Beamten verstanden sich offenbar besser auf das Schlösser knacken als die Diebe selbst.

-------------------------

Mehr Themen aus Dortmund:

-------------------------

Mit dem einfachsten Mittel gelang es ihnen, die erste Tür zu öffnen: Mit einer Münze drehten sie das Schloss einfach auf.

Hündin Dana vereitelt Flucht

Der Dieb (30) hinter der ersten Tür sprang den Beamten eilig entgegen, wollte fliehen. Doch Dana biss geistesgegenwärtig zu und verhinderte die Flucht des Gauners. Die Beamten fixierten ihn.

Seine beiden Mitstreiter, 28 und 21 Jahre alt, hatten die Szene durch die noch immer geschlossenen Toilettentüren mitangehört. Offenbar ist ihnen dabei die Lust auf einen Fluchtversuch vergangen. Sie stellten sich freiwillig und ließen sich ohne Widerstand festnehmen.

30-Jähriger wird nach Hundebiss ärztlich versorgt

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Einbruch bei KFC möglicherweise der dritte des Einbrechertrios in dieser Nacht war. Nur wenige Minuten zuvor hatten sie offenbar versucht, in eine Autowerkstatt und ein Autohaus einzusteigen – beide Versuche blieben erfolglos.

Der 30-Jährige wurde an diesem Abend nach dem Hundebiss ambulant behandelt, bevor er auf die Polizeiwache musste. Er und sein 28-jähriger Mitstreiter wurden einem Haftrichter vorgeführt, durften den Rest der Nacht wie auch der 21-Jährige zuhause verbringen. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN