Dortmund plant keine BVB-Meisterfeier vor dem Finale im Mai

Foto: Franz Luthe
Foto: Franz Luthe
Foto: WR

Dortmund. Die Stadt Dortmund plant eine BVB-Meisterfeier für 300 000 Fans auf dem Friedensplatz. Aber selbst, wenn die Borussen den Titel schon vor dem Finale in der Tasche haben: Gefeiert wird erst am zweiten Mai-Wochenende.

Auch nach dem historischen Sieg bei den Bayern hält der BVB den Ball in Sachen Meisterschaft weiter flach: „Wir planen, wenn es etwas zu feiern gibt“, erklärt BVB-Sprecher Josef Schneck am Montag (28. Februar 2011).

Dagegen stehen die Fans schon Kopf. So gibt es für das Meisterwochenende keine Betten mehr in der Westfalenmetropole, was wohl auch mit großen Messen in Düsseldorf und Essen zu tun hat, oder auch mit dem Grand Prix. „Doch auch an den Wochenenden vorher wird es langsam eng“, so Sigrun Späte von Dortmund Tourismus. Denn der BVB könnte die Meisterschaft ja auch ein paar Wochen vorher unter Dach und Fach bringen. „Eng wird’s auch schon beim Spiel gegen Nürnberg am 29./30. April“, so Sigrun Späte.

Keine offizielle Feier vor dem Finale

„Wir schauen natürlich, was wir im Falle eines Falles am 14. und/oder 15. Mai auf die Beine stellen können“, erklärte Hans-Werner Rixe von der Dortmund Agentur. Fest steht bislang jedoch, dass man nur dieses Wochenende im Fokus hat. Sollte der BVB die Meisterschaft vorzeitig einfahren, dann wird es keine Aktivitäten seitens der Stadt geben.

Ob es an beiden Tagen etwas inmitten der City geben wird, etwa eine Bühne und Public Viewing, das sei noch nicht entschieden. Derzeit stehe man in Gesprächen mit Polizei und Feuerwehr. Nach dem Unglück bei der Love Parade müsse man wesentlich strengere Auflagen als noch in den Jahren 1995 oder 1996 beachten. Deshalb sei auch weiter offen, ob alles auf dem Friedensplatz oder auf dem Wall - ähnlich der WM 2006 - stattfinden wird. „Wir müssen zudem schauen, wie wir das alles angesichts der angespannten Haushaltslage finanzieren können“, erklärte Rixe.

„Bis Samstag haben wir ja von Spiel zu Spiel gedacht“, erklärte Jens Volke, BVB-Fanbeauftragter. Doch auch angesichts des Sieges in München habe man von Seiten der Fans noch nichts geplant.

300 000 Menschen erwartet

In die ersten Planungen steigt auch die Polizei ein, zumal sich bei einer Meisterparty wohl rund 300 000 Menschen in der Stadt tummeln werden. Man verfüge allerdings über ausreichend Erfahrung, um so ein Großereignis zu stemmen, „zumal es an den Tagen nur fröhliche Menschen geben wird, bei den Fans und auch bei der Polizei“, so Polizeisprecher Manfred Radecke.

Als langjähriger Partner des BVB fiebert auch die Radebergergruppe „mit unserem Verein weiterhin im Titelrennen mit“, so Marketing Manager Andreas Thielemann. Man glaube fest, dass der BVB die Sensation schaffen und den Titel holen kann. Thielemann: „Deswegen setzen wir uns zunehmend mit einer möglichen Meisterschaft des BVB auseinander. Zurzeit arbeiten wir daran, unsere Ideen zu etwaigen Sondermaßnahmen zum Titelgewinn weiter auszubauen.“

 
 

EURE FAVORITEN