Dortmund

Dortmund: Mann droht Bahnmitarbeitern mit dem Tod – dann kommt es noch schlimmer

Dortmund: Am Hauptbahnhof musste die Polizei einen Mann (55) aufgrund mehrerer Straftaten in Gewahrsam nehmen. (Symbolbild)
Dortmund: Am Hauptbahnhof musste die Polizei einen Mann (55) aufgrund mehrerer Straftaten in Gewahrsam nehmen. (Symbolbild)
Foto: imago images / foto2press

Dortmund. Am Hauptbahnhof in Dortmund hat die Polizei am Mittwoch einen Mann (55) in Gewahrsam genommen. Der 55-Jährige aus Plettenberg war im Hagener Hauptbahnhof in den Zug eingestiegen.

In der RB 10488 nach Dortmund machte der Mann es sich mit einer Flasche Whiskey bequem. Als die Bahnmitarbeiter jedoch seinen Fahrausweis kontrollieren wollten, passte das dem 55-Jährigen so gar nicht.

Dortmund: Man randaliert im Zug

Der Mann beleidigte die Bahnmitarbeiter. Es fielen sogar Todesdrohungen. Doch das war dem offensichtlich alkoholisierten Mann immer noch nicht genug.

-----------------------------------

• Mehr Themen:

Donald Trump versetzt Hunderttausende in Panik – mit DIESEM Wort

NRW: Autofahrer sieht DAS auf der A2 – und handelt sofort

• Top-News des Tages:

Christoph Metzelder: ARD lässt Zusammenarbeit ruhen – Staatsanwaltschaft bestätigt Ermittlungen

Dortmund: Mann (56) will Frau vergewaltigen – dann schreitet ein 16-Jähriger ein

-------------------------------------

Man bespuckt die Sitze im Zug

Anschließend begann der 55-Jährige, auf die Sitze zu spucken. Er beschmutzte mehrere Sitze und spuckte ebenfalls auf den Boden und gegen die Abteilscheiben des Zuges.

+++NRW: Nach Beziehungsstreit im Münsterland – Polizei findet zwei Leichen+++

Polizei nimmt den Mann am Dortmunder Hauptbahnhof fest

Die Bahnmitarbeiter informierten die Polizei. Am Dortmunder Hauptbahnhof wurde der rebellische Fahrgast dann von den Beamten „empfangen“.

+++NRW: Mann entblößt sich in S-Bahn vor Kindern – dann droht er mit dem Tod+++

Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam, um weitere Straftaten und Konflikte zu verhindern. Jetzt wurde gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Beförderungserschleichung und Bedrohung eingeleitet. (ses)

 
 

EURE FAVORITEN