Dortmund

Dortmunder baut zwei Unfälle in kurzer Zeit – seine Ausrede ist absurd

In Dortmund baute ein Autofahrer zwei Unfälle hintereinander und fuhr einfach davon. (Symbolbild)
In Dortmund baute ein Autofahrer zwei Unfälle hintereinander und fuhr einfach davon. (Symbolbild)
Foto: imago
  • In der Nacht auf Donnerstag baute ein Dortmunder zwei Unfälle hintereinander
  • Beide Male fuhr er einfach davon
  • Seine Ausrede klingt mehr als unglaubwürdig

Dortmund. In der Nacht auf Donnerstag kam es in Dortmund zu gleich zwei Verkehrsunfällen in kurzer Zeit. Ein 22-jähriger Dortmunder war gegen 00.30 Uhr auf der Mallinckrodtstraße auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Kurz darauf geschah der Unfall.

Ein 46-Jähriger, ebenfalls aus Dortmund, war zu der Zeit auf derselben Straße auf der rechten Spur unterwegs. Plötzlich scherte der 22-Jähriger nach rechts aus und wechselte die Spur.

Dortmund: Autofahrer baut Unfall und fährt davon

Bei dem Spurenwechsel kollidierten die beiden Fahrzeuge. Die Reaktion des jüngeren Fahrers ließ den 46-Jährigen staunen – er fuhr einfach davon.

Während die Polizei nach dem flüchtigen Fahrzeug fahndete, ging bei den Beamten eine Nachricht von einem weiteren Unfall ein. Dieser passierte nur wenige Meter vom ersten Unfallort entfernt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Bauer sucht Frau“-Star Anna aus Essen: Schock-Foto aus dem Krankenhaus

18-Jährige auf beliebter deutscher Ferieninsel getötet – Opfer soll schwanger gewesen sein

• Top-News des Tages:

Duisburg: SEK sprengt Tür und landet in falscher Wohnung

Häftling türmt aus Sicherheitsverwahrung in NRW: 31-Jähriger ist „hochgefährlich und unberechenbar“

-------------------------------------

Zweiter Unfall passiert wenige Meter entfernt

An der Kreuzung zur Schützenstraße stand das beschädigte Auto einer 25-jährigen Essenerin. Sie gab an, sie wollte von der linken auf die rechte Spur wechseln. Bevor sie den Spurenwechsel abschließen konnte, überholte sie von links ein Auto und kollidierte dabei mit ihrem Wagen.

Der Beschreibung nach war es dasselbe Auto wie beim ersten Unfall. Die Reaktion des Fahrers war die gleiche – auch diesmal fuhr er einfach weg, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Erklärung des Autofahrers ist unglaublich

Später gelang es der Polizei, das Auto und dessen Fahrer zu ermitteln. Der 22-jährige Dortmunder musste mit auf die Wache. Die Erklärung über die Fahrerflucht schien den Beamten allerdings sehr unglaubwürdig.

Der 22-Jährige behauptet, er hätte die Kollisionen einfach nicht bemerkt. Deswegen fuhr er beide Male weiter.

Die Polizei führte bei dem Fahrer einen Atemalkoholtest, sowie einen Drogenvortest durch. Die Ergebnisse waren jedoch negativ. Als Folge seines rücksichtslosen Verhaltens wurde erstmal der Führerschein des 22-Jährigen sichergestellt. (ses)

 
 

EURE FAVORITEN