Dortmund: Mysteriöse Zeichen aufgetaucht – das steckt wirklich dahinter

Lost Places im Ruhrgebiet

Beschreibung anzeigen

Rätselraten in Dortmund! Dort sind kürzlich mehrere gelbe Kreuze aufgetaucht, die auf den ersten Blick niemand zuordnen konnte.

Nachdem die Kreuze am Deusenberg in Dortmund Anwohner tagelang verwirrt haben, taucht jetzt im Netz die Lösung auf.

Dortmund: Gelbe Kreuze sorgen für Rätsel raten in der Stadt

Vier große, gelbe Kreuze – drei stehen, eins liegt – sind letzter Woche gut sichtbar auf dem Deusenberg in Dortmund zu sehen.

-----------------------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Bürgermeister ist seit der Kommunalwahl im September 2020 Thomas Westphal (SPD)

-----------------------------

Während gelbe Holzkreuze per se für Proteste, Ablehnungen oder Mahnungen stehen, war den Menschen in Dortmund lange nicht klar, was die Kreuze an dem Ort zu suchen haben – und wer sie dort aufgestellt hat.

Nun haben die Initiatoren allerdings die Maske fallen gelassen und ein Video veröffentlicht.

Dortmund: SIE stecken hinter den Kreuzen

So stehen die Kreuze am Deusenberg tatsächlich für Protest – und zwar gegen den Abriss der Ortschaft Lützerath in Erkelenz.

----------

Mehr Nachrichten aus Dortmund:

------------------

Um den Tagebau Gazweiler zu erweitern, will RWE den Weiler abreißen, um an die darunter gelegene Braunkohle zu kommen. Das „SÖZ Dortmund“, das sozial-ökologische Zentrum in Dortmund, hat die Kreuze anlässlich eines bundesweiten Aktionstages – bereits am 8.Januar – aufgestellt und ein Video des Ganzen auf Twitter veröffentlicht.

Unter dem Motto „Lützerath bleibt“ wollen die Beteiligten ihre Solidarität mit den Aktivisten vor Ort ausdrücken. (kv)