Dortmund: Nach tödlichem Unfall – Mann wendet in Rettungsgasse und muss dafür jetzt ordentlich blechen

Der Audi-Fahrer wendete in der Rettungsgasse.
Der Audi-Fahrer wendete in der Rettungsgasse.
Foto: Foto: Feuerwehr Dortmund

Nach einem tragischen Unfall in Dortmund am 8. August 2019 nutzte ein 18-jähriger Fahranfänger die Rettungsgasse zum Wenden.

Der Fahrer konnte dank eines Fotos ermittelt werden und muss nun Strafe zahlen.

Dortmund: Fahrer ist Ungeduldig

Bei dem schweren Unfall im Sommer fuhr eine Geisterfahrerin auf der Brackeler Straße in Dortmund frontal in ein entgegenkommendes Auto. Beide Fahrerinnen wurden durch den Crash in ihren Autos eingeklemmt. Die Falschfahrerin verstarb noch am Abend im Krankenhaus.

+++ Dortmund: Autofahrer lachen sich schlapp – was steckt denn hinter dieser Banner-Blitzer-Kombo? +++

Die Autofahrer, die wegen des Unfalls im Stau standen, bildeten eine vorbildliche Rettungsgasse. Der 18-jährige Fahrer wendete offenbar aus Ungeduld mit seinem Audi und nutzte die Rettungsgasse, um schnell aus dem Stau herauszukommen.

„Leider ist immer noch nicht bei allen Autofahrern angekommen, wie man sich in so einer Situation zu verhalten hat“, regt sich die Feuerwehr über den Autofahrer auf.

-------------------

Mehr Themen:

Borussia Dortmund – Inter Mailand: BVB-Fans feiern Favre – für DIESE irre Aktion

Frau „kauft" Mädchen für 100 Euro – und zwingt es zur Prostitution

Aldi: Kundin entsetzt, als Frauen den Laden stürmen – „Wie bei einem Weltuntergang“

-------------------

Fahranfänger erhält satte Strafe

Die „Bild“ konnte den 18-jährigen Fahranfänger ausfindig machen. Angeblich habe er einen Polizisten gefragt, der ihm das Fahrmanöver erlaubt hätte.

Jetzt soll der junge Fahrer aus Dortmund ein Bußgeld von 240 Euro bezahlen und einen Monat Fahrverbot bekommen. Den Führerschein darf der Mann wohl behalten.

Ein Sprecher der Stadt Dortmund erklärt der „Bild“ gegenüber, ein Entzug der Fahrerlaubnis käme erst nach einem schwerwiegenden Verstoß in Betracht. Eventuell könne noch die Verlängerung der Probezeit oder ein Aufbau-Seminar angeordnet werden.

Mehr zu dem schweren Unfall in Dortmund erfährst du hier.

 
 

EURE FAVORITEN