Dortmund

Dortmund: Nicole Schalla vor 27 Jahren getötet! Unglaubliche Panne – jetzt ist klar, dass...

Ungelöste Kriminalfälle - Nicole Schalla

25 Jahre blieb der Mord an der Dortmunderin Nicole Schalla ungesühnt. Doch dann kam Bewegung in den Fall.

Beschreibung anzeigen

Dortmund. In Dortmund wurde Nicole-Denise Schalla vor fast 27 Jahren auf dem Heimweg vergewaltigt und getötet.

Jetzt müssen ihre Eltern den nächsten Rückschlag hinnehmen. Der geplante Neustart des Prozesses platzt. Wegen einer unglaublichen Panne...

Dortmund: Nicole-Denise Schalla vor fast 27 Jahren getötet – Prozess droht erneute Verschiebung

Der Reihe nach: Die damals 16-Jährige war am Abend des 14. Oktober 1993 auf dem Heimweg von ihrem Freund. Gegen 22.40 Uhr verließ sie den Bus an der Willstätter Straße in Dortmund-Huckarde, am nächsten Morgen fand eine Zeitungsbotin die Leiche von Nicole-Denise Schalla.

Es dauerte 25 Jahre bis es zu einer Festnahme kam. Ralf H. (54) aus Castrop-Rauxel ist Ende Juni 2018 festgenommen worden. Ein DNA-Treffer hatte die Ermittler auf seine Spur gebracht. Die winzige Hautschuppe aus Nicoles Leistengegend hatte nach all der Zeit einen Treffer in der Datenbank ausgespuckt.

Seit über einem Jahr läuft inzwischen der Prozess gegen Ralf H. Dem vorbestraften Mann wird der Missbrauch und die Tötung der Schülerin vorgeworfen. Er bestreitet die Tat.

----------

Mordfall Nicole-Denise Schalla aus Dortmund:

  • 14. Oktober 1993: Nicole-Denise Schalla wird auf dem Heimweg vergewaltigt und getötet.
  • 28. Juni 2018: Ermittler verkünden nach 25 Jahren die Festnahme von Ralf H.
  • 9. März 2020: Der Prozess gegen Ralf H. platzt nach über einem Jahr. Eine zuständige Richterin war längerfristig erkrankt.
  • 7. Juli 2020: Der Prozess soll neustarten. Doch noch ist unklar, ob es dazu kommt.

----------

Richterin des Dortmunder Landgerichts erkrankt langfristig

Eigentlich hatten die Beteiligten und die Eltern von Nicole-Denise Schalla mit einem Urteil bereits im Herbst 2019 gerechnet. Doch eine Nach-Untersuchung weiterer DNA-Spuren sollte weitere Gewissheit bringen. Sie könnten den Angeklagten entlasten – oder den Mordverdacht noch bekräftigen.

Doch Anfang diesen Jahres erkrankte eine Richterin des Verfahrens langfristig. Das Verfahren platzte. Ralf H. blieb wegen Fluchtgefahr in Haft. Ein Neu-Start war für den 7. Juli vorgesehen.

Jetzt teilte das Dortmunder Landgericht mit, dass die Verteidigung des Angeklagten einen Antrag auf Aussetzung gestellt hat. Diesem wurde am Mittwoch stattgegeben. Folge: Der geplante Neubeginn der Hauptverhandlung verzögert sich erneut.

-----------------

Hier mehr zum Mordfall Nicole Schalla aus Dortmund:

Dortmund: Nicole Schalla wurde 1993 brutal ermordet – kann der Fall jetzt endlich aufgeklärt werden?

Mord an Nicole-Denise Schalla (16) aus Dortmund: Polizei fasst Täter nach 25 Jahren

Dortmund: Krasse Wende! Mordprozess an Nicole-Denise Schalla geplatzt – aus DIESEM Grund

-----------------

Dortmund: Wo ist das zweite Aktenpaket?

Hintergrund des Antrags ist, dass Ralf H. für das Verfahren zwei neue Pflichtverteidiger erhalten hat. Ihnen sollte Akteneinsicht gewährt werden. Deswegen wurden die Prozessakten sowie Beiakten am 12. Juni an einen der beiden Pflichtverteidiger geschickt. Verpackt in zwei Paketen. Doch nur ein Paket kam an.

Wo das zweite Paket geblieben ist, sollen Nachforschungen bei der Deutschen Post klären. „Den Verteidigern wird nun ein Aktendoppel zur Verfügung gestellt“, erklärt Gerichtssprecher Thomas Jungkamp.

Neu-Start für das Verfahren ist jetzt der 4. August.

 
 

EURE FAVORITEN