Dortmund

Dortmund: Mann will Anzeige aufgeben und eskaliert dabei komplett – Polizei denkt sofort an IHN

Ein 27-Jähriger randalierte am Samstag in Dortmund. (Symbolbild)
Ein 27-Jähriger randalierte am Samstag in Dortmund. (Symbolbild)
Foto: imago images / Future Image

Dortmund. Das Video, in dem Rapper Fler während einer Polizeikontrolle ausrastet und mehrere Polizisten beleidigt, ging viral. Jetzt hat sich anscheinend ein Dortmunder (27) den Berliner als Vorbild genommen und eskalierte in der Nacht zu Sonntag in Dortmund komplett.

„Du Fanboy“ und „Punks“ soll er den Polizeibeamten in Dortmund an den Kopf geworfen haben. Und da ist auch den Polizisten schnell klar: „Mutmaßlich motiviert durch ein Internetvideo eines Rappers aus Berlin, beleidigte er die eingesetzten Beamten mehrfach als 'Fanboys' und 'Punks'.“

Dortmunder will Anzeige bei Polizei erstatten - dann eskaliert er komplett

Doch was war der Auslöser für diese verbale Entgleisung? Der 27-Jährige hatte am Samstag in einem Club seine Garderobenmarke verloren. Dementsprechend wollte der Clubbesitzer dem jungen Mann auch nicht seine Jacke rausrücken.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Greta Thunberg: Schockierendes Bild aus Italien aufgetaucht

Centro Oberhausen ändert seine Öffnungszeiten – schon bald geht es los

• Top-News des Tages:

Köln: Vierjährige stirbt in Klinik – Gutachter spricht von tragischem Fehler

Team Wallraff (RTL) nimmt Ryanair unter die Lupe und deckt schlimme Zustände auf

-------------------------------------

Das regte den Dortmunder so sehr auf, dass er die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof aufsuchte. Doch als ihm die Beamten erklärten, dass dies nun mal Sache des Clubs sei und er sich an den Besitzer wenden sollte, rastete der Mann aus.

27-jähriger Dortmunder rastet auf Polizeiwache aus

Er beleidigte die Polizisten und diese wurden ihn so schnell auch nicht los, da er sich weigerte, die Wache zu verlassen. Er musste aus den Räumen geschoben werden, wobei er sich noch an den Türrahmen klammerte.

Er heimste sich eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Als er dann auf einer anderen Polizeiwache im Stadtteil Hörde Anzeige erstatten wollte, dass seine Garderobenmarke gestohlen wurde, leiteten die Beamten ein weiteres Verfahren wegen Vortäuschen einer Straftat ein. (js)

 
 

EURE FAVORITEN