Dortmund

Dortmund: Mann schenkt Obdachlosem Geld – unfassbar, was SIE dann tun

Dortmund: Ein Mann schenkte einem Obdachlosen Geld. Wenig später muss er zur Polizei. (Symbolbild)
Dortmund: Ein Mann schenkte einem Obdachlosen Geld. Wenig später muss er zur Polizei. (Symbolbild)
Foto: imago images / Olaf Döring

Dortmund. Erschreckende Tat am helllichten Tag in Dortmund.

Ein Mann war am Freitag auf der Rheinischen Straße in einem Supermarkt in Dortmund einkaufen. Danach schenkte er einem Obdachlosen etwas Geld. Wenig später wurde der Mann zum Opfer.

Dortmund: Mann schenkt Obdachlosem Geld, dann passiert Unfassbares

Anschließend ging der Mann gegen 10.45 Uhr in ein benachbartes Mehrfamilienhaus und stieg in einen Aufzug. Drei Männer folgten dem 66-Jährigen in den Aufzug. Sie fragten den Mieter, auf welcher Etage in dem Gebäude sich der Zahnarzt befinde.

Plötzlich sackte einer der Männer zusammen. Die anderen Männer leisteten schließlich Erste Hilfe. Kurz darauf verließen die Männer den Aufzug wieder. Der 66-Jährige bemerkte dann, dass die über seinen Rollator gehängte Einkaufstasche aufgeschlitzt war. Sein Portemonnaie war nicht mehr da, wie aus einer Polizeimeldung hervorgeht.

----------------------

Mehr News:

Coronavirus in NRW: Weitere Tote ++ Nahverkehr eingeschränkt ++ Kneipen, Bars und Schwimmbäder dicht

NRW: Oliwia (15) bringt Halbbruder um – heftig, was ihre Mutter jetzt sagt

A45 bei Dortmund: Polizei stoppt Hochzeitskorso – und macht DIESE Entdeckung

NRW: Mann öffnet Brief von der Gemeinde – der Inhalt macht ihn fassungslos

----------------------

Mann wird plötzlich zum Opfer - Polizei nimmt Ermittlungen auf

Dann durchblickte der Mann, was soeben vorgefallen war: Die drei Männer hatten ihn offenbar beobachtet, wie er dem Obdachlosen großzügig Geld gab. Dann verfolgten sie ihn bis in den Aufzug, täuschten einen Schwächeanfall vor, um ihn unbemerkt auszurauben.

Die Männer erbeuteten unter anderem eine EC-Karte. Nach ersten Ermittlungen der Polizei sprachen die Täter vermutlich russisch. Die Männer werden so beschrieben:

  • Täter 1: Etwa 35 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, Wollmütze, langer Vollbart, schwarze Lederjacke, blaue Jeans.
  • Täter 2: Etwa 50 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, Dreitagebart, schwarze Kappe, blauer Adidas-Trainingsanzug mit weißen Streifen, rote Nike-Schuhe.
  • Täter 3: Schwarze Stoffjacke, schwarze Jeans.

Sie hatten eine normale Statur und ein gepflegtes Erscheinungsbild. Nach der Tat flüchteten die Täter über die Rheinische Straße in Richtung Möllerstraße.

Kannst du helfen?

Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0231/132 7441 an die Polizei zu wenden.

 
 

EURE FAVORITEN