Dortmund

Dortmund: Mann lässt sich blitzen – doch er macht alles noch schlimmer

In Dortmund hat sich ein Mann blitzen lassen. Seine dreiste Reaktion darauf hat die Polizei veröffentlicht. (Symbolfoto)
In Dortmund hat sich ein Mann blitzen lassen. Seine dreiste Reaktion darauf hat die Polizei veröffentlicht. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Dortmund. Als wäre es nicht unschön genug, nach einer Spritztour von der Polizei Dortmund geblitzt zu werden. Besonders übel ist es natürlich, wenn der Geblitzte die Nerven verliert und sich dann selbst in eine noch ungünstigere Lage bringt.

Zu dieser Herangehensweise hat sich ein Mann entschlossen, den die Polizei Dortmund am Mittwoch geblitzt hat. Seine Reaktion war nämlich ziemlich dreist.

Dortmund: Polizei blitzt Mann, der reagiert unglaublich dreist

Die „Brückenfotografie“ der Polizei Dortmund zeigt ein unübliches Blitzerfoto. Auf dem Foto ist ein Mann zu sehen, der in einem grauen Pulli direkt in die Blitzer-Kamera schaut.

Er hebt den Arm und hält der Polizei den Stinkefinger direkt in die Linse. Dabei ist sein Handgelenk gepixelt. Der Grund dafür ist unklar. Laut der Polizei soll der Mann nicht angeschnallt gewesen sein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

A2 gesperrt: Gefährliches Gas tritt aus Tanklaster aus – Polizistin verletzt

Dortmund: Nach Großeinsatz der Polizei mit Hubschrauber – Tatverdächtiger stellt sich

• Top-News des Tages:

GZSZ: Dieser Star will zurück in die Serie – doch das ist eigentlich unmöglich

-------------------------------------

Polizei Dortmund: „Die Anzeige ist bereits geschrieben“

„Die Anzeige ist bereits geschrieben“, so die Polizei Dortmund in einem Facebook-Post. Die Privatsphäre-Einstellungen des Facebook-Post wurden jedoch geändert, deswegen kann der Post derzeit nicht mehr korrekt ausgespielt werden.

Den Polizisten sind außerdem das Gesicht des Fahrers und das Kennzeichen bekannt.

Verstärkte Kontrollen am 3. Juli: Polizei Dortmund gibt Bilanz heraus

„Die Post ist bereits auf dem Weg“, so die Polizei weiter. Am 3. Juli hat die Polizei Dortmund bei ihren Kontrollen 75 Autos registriert, die zu schnell unterwegs waren. Außer dem Herren, der der Polizei den Mittelfinger ausgestreckt hat, haben sich noch 25 weitere Personen nicht angeschnallt, gibt die Polizei Dortmund bekannt.

++A2: Polizisten stoppen Transporter – sie fassen nicht, was sie auf der Ladefläche entdecken++

Es gab 40 weitere Verstöße. Auf der B1 hat die Polizei in Dortmund im Frühjahr einen neuen Blitzer installiert. Ein Mann aus Unna hat Anfang des Jahres sogar eine Blitzer-Attrappe aufgestellt und musste sich kurz danach mit der Staatsanwaltschaft auseinandersetzen. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN