Dortmund: Mann aus Ruhrgebiet geht in Österreich wandern – jetzt ist er tot

Ein Mann aus Dortmund war mit anderen Wanderern in den Alpen unterwegs. Jetzt ist er tot. (Symbolbild)
Ein Mann aus Dortmund war mit anderen Wanderern in den Alpen unterwegs. Jetzt ist er tot. (Symbolbild)
Foto: imagebroker / imago stock&people

St. Leonhard im Pitztal. Ein Bergsteiger aus dem Raum Dortmund ist nach einem Unfall beim Wandern in Tirol verstorben. Der 50-Jährige war in eine Gletscherspalte gefallen.

Am Freitag war der Mann als Teil einer fünfköpfigen Wandergruppe zur Wildspitze (3768 Meter) in den Ötztaler Alpen aufgebrochen. Zwei der Bergsteiger kehrten bereits unterwegs um, die anderen drei gingen weiter und erreichten den Gipfel.

Mann aus Dortmund stürzt bei Abstieg

Aus bisher unbekannten Gründen stürzten die Alpinisten jedoch beim Abstieg. Die drei Männer rutschten einen steilen Schneehang hinunter und fielen in eine zehn Meter tiefe Gletscherspalte.

Eines der Unfallopfer erreichte aus der Gletscherspalte einen der umgekehrten Kollegen per Handy. Er alarmierte sofort die Rettungskräfte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

A4 in NRW: Autofahrer blockiert Rettungsgasse – dann greift die Polizei durch

Berlin: Porsche rast auf Gehweg und tötet arglose Menschen – schwere Vorwürfe

• Top-News des Tages:

Essen: Mädchen (9) schickt totem Vater einen Brief – und erhält eine rührende Antwort

Hund im Auto eingesperrt und qualvoll gestorben – nun gibt es Konsequenzen für den Hundehalter

-------------------------------------

Bergsteiger stirbt im Krankenhaus

Wegen schwieriger Wetterbedingungen erreichten die Helfer die Gletscherspalte allerdings erst nach einigen Stunden. Sie brachten die verletzten Bergsteiger in eine Klinik nach Innsbruck.

Der Alpinist aus Dortmund starb dort in der Nacht zum Samstag, seine beiden Kollegen überlebten schwer verletzt. (nr mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN