Dortmund

Dortmund: Mädchen von Männergruppe begrapscht – deshalb sucht die Polizei jetzt einen Mann mit Hund

Die Polizei sucht dringend einen Mann mit Hund als wichtigen Zeugen. (Symbolbild)
Die Polizei sucht dringend einen Mann mit Hund als wichtigen Zeugen. (Symbolbild)
Foto: imago images / CHROMORANGE

Dortmund. Fünf Männer sollen sich einer junge Frau (21) in der Nacht zu Sonntag in Dortmund genähert haben. Dann haben sie sie angemacht und angegrapscht. Die Polizei ermittelt jetzt wegen sexueller Belästigung.

Dortmund: Frau von Männergruppe belästigt - Polizei sucht Zeugen

Die 21-Jährige wohnt eigentlich in Hamburg, war am Wochenende aber bei ihren Eltern in Dortmund zu Besuch. In der Nacht zu Sonntag wollte sie um 1 Uhr nachts vom Hansemannpark nach Hause laufen, als das Quintett sie in der Nähe der Bushaltestelle „Ammerstraße“ an der Wodanstraße stoppte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Großbrand in Erkrath (NRW): Hat ein 17-Jähriger den Kindergarten angezündet?

NRW: Schüsse auf Hochzeit – Polizei steht vor einem Rätsel

• Top-News des Tages:

Nach Badeunfall in der Ruhr: So reagiert die Stadt Essen auf den schlimmen Unfall

Heidi Klum und Tom Kaulitz: Paar teilt 1. Hochzeichtsfoto – und dann verrät Heidi ENDLICH...

-------------------------------------

Doch zum Glück kam ein älterer Mann mit einem Hund vorbei. Die Frau konnte sich aus der bedrohlichen Situation befreien. Zuhause bei ihren Eltern angekommen, schilderte sie das Geschehene. Diese riefen sofort die Polizei.

So werden die Tatverdächtigen beschrieben:

  • Die Männer waren etwa 16 bis 23 Jahre alt.
  • Sie waren schlank und größer.
  • Sie hatten ein südländisches Aussehen.
  • Sie sollen gebrochen Deutsch und teilweise Englisch gesprochen haben.
  • Bekleidet waren sie mit Jeans, T-Shirts, einer mit einer blauen und einer mit einer grauen Joggingjacke.
  • Einer der Verdächtigen hatte eine Narbe über dem linken Auge.
  • Ein anderer hatte eine Warze am Auge und eine Goldkette um den Hals.
  • Ein weiterer hatte weiße Turnschuhe an.
  • Einer von ihnen heißt möglicherweise „Harat“. So haben die anderen ihn wohl gerufen.

Weitere Angaben machte die Frau noch nicht. Eine ausführliche Vernehmung steht noch aus, weil sich das mutmaßliche Opfer nicht mehr in Dortmund aufhält.

Die Polizei sucht jetzt aber Zeugen, die die Tat gesehen haben oder Hinweise geben können. Insbesondere der Mann mit dem Hund (möglicherweise ein Dackel) möge sich bitte melden, um wertvolle Hinweise zum Sachverhalt zu geben. Die Polizei erreichst du in dem Fall unter 0231 - 132 7441. (js)

 
 

EURE FAVORITEN