Dortmund

Fiese Tat in Dortmund: Kinder halten Jungen (14) im Gleisbett fest – unfassbar, wie alt sie sind

Dortmund: Die beiden Kinder hielten den Jungen (14) im Gleisbett fest. (Symbolbild)
Dortmund: Die beiden Kinder hielten den Jungen (14) im Gleisbett fest. (Symbolbild)
Foto: Ralf Rottmann / WAZ FotoPoo

Dortmund. Fiese Tat in Dortmund: Zwei Jugendliche warfen vergangenen Mittwoch den Ball eines 14-Jährigen an der U-Bahn-Haltestelle „Clarenberg“ ins Gleisbett. Anschließend hielten sie ihr Opfer davon ab, zurück auf den Bahnsteig zukommen.

Die Polizei hat nun die beiden Verdächtigen ermittelt - und sie sind noch Kinder! Einer ist zwölf, der andere dreizehn Jahre. Sie kommen beide aus Dortmund. Im Beisein ihrer Eltern räumten sie die Tat ein.

Fiese Tat in Dortmund: Kinder setzen Jungen (14) im Gleisbett fest

Das war passiert: Die Jugendlichen hatten dem 14-Jährigen den Ball weggenommen und auf die Gleise geworfen. Der Junge kletterte dem Ball hinterher. Doch als er auf den Bahnsteig zurück wollte, hinderten die beiden ihn daran.

Dabei hätte jederzeit eine U-Bahn einfahren können.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Meghan Markle: Privates Bild mit Archie aufgetaucht – „Was für eine Mutter macht das?!“

Whatsapp: Tochter schickt Eltern Urlaubsfoto – sie hätte besser genauer hingesehen...

• Top-News des Tages:

Formel 1: Ferrari-Trucks kommen in Silverstone an – als Mitarbeiter die Türen öffnen, trauen sie ihren Augen nicht

Mallorca: An diesen Stränden solltest du nicht schwimmen gehen – der Grund ist echt eklig

-------------------------------------

Polizei Dortmund sichtet die Aufnahmen einer Überwachungskamera

Die Polizei konnte anschließend die Aufnahmen einer Überwachungskamera in der U-Bahn-Station sichten. Diese zeigen die gemeinde Aktion der Jugendlichen.

Die beiden Tatverdächtigen versuchten nicht nur, den Jungen daran zu hindern, wieder auf den Bahnsteig zu klettern. Einer der Beiden trat den Jungen auch gegen den Kopf.

Junge länger als eine Minute im Gleisbett

Mehr als eine Minute dauerte es, bis der 14-Jährige endlich auf den Bahnsteig klettern konnte. Dann wollte er seine Angreifer offenbar zur Rede stellen.

Einer der beiden Jugendlichen warf den Ball daraufhin erneut ins Gleisbett. Anschließend flog auch der Turnbeutel des 14-Jährigen hinterher - unmittelbar danach fuhr die U-Bahn in die Station ein.

Mitarbeiter der Stadtwerke rufen die Polizei

Die Mitarbeiter der Stadtwerke sprachen das Opfer an. Der Junge schien nach dem Vorfall unter Schock zu stehen. Die Mitarbeiter informierten die Rettungskräfte. Die zwei Jugendlichen flüchteten vom Tatort.

Der 14-Jährige konnte das Krankenhaus nach einiger Zeit wieder verlassen. Er wird derzeit durch die Opferschutzbeauftragen des Kriminalkommissariats Kriminalprävention und Opferschutz der Dortmunder Polizei betreut. (mb/ ses)

 
 

EURE FAVORITEN