Dortmund

Dortmund: Einfach irre! Illegales Rennen mit 180 km/h – und Kleinkind an Bord

Zocken an der Ampel - Wie Cool Ist Diese Ampel in Oberhausen

An dieser Ampel in Oberhausen kannst du Street Pong zocken.

Beschreibung anzeigen

Dortmund. Irres Autorennen in Dortmund!

Am Donnerstagabend haben sich zwei Autofahrer ein illegales Rennen geliefert, bei dem sie mit bis zu 180 km/h über die Straßen gerast sind. Und als wäre das noch nicht irre genug, hatten der eine Fahrer auch noch ein Kleinkind an Bord.

Dortmund: Illegales Autorennen mit 180 km/h und Baby an Bord

Gegen 22.30 Uhr beobachtete ein Polizist auf der A44 bei Dortmund einen auffälligen Audi und einen Peugeot. Beide waren mit hoher Geschwindigkeit unterwegs in Richtung Dortmund und fielen mit Lichthupen und schnellen Spurwechseln ohne Blinklicht auf. Der Beamte folgte den Fahrzeugen und informierte die Leitstelle der Polizei. Das teilte die Polizei am Donnerstag in einer Polizeimeldung mit.

+++ Dortmund: Brutaler Angriff auf Stadt-Mitarbeiter – Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos der Tatverdächtigen +++

Die irre Fahrt führte mit bis zu 180 km/h über die A44, die Bundesstraße 1 und die Bundesstraße 236 bis zum Borsigplatz. Dort stoppte die Polizei zunächst den Audi, wenig später hielt sie auf der Bornstraße auch den Peugeot an.

Als die Polizisten ins Innere des Audis schauten, konnten sie ihren Augen kaum trauen. Neben dem 21-jährigen Fahrer befanden sich vier weitere Personen im Auto, darunter auch ein Ehepaar sowie ein zweijähriges Kind des Ehepaars.

-------------------------

Mehr News:

A2: Hunderte Liter Diesel laufen aus – weitere Einschränkungen

Dortmund: Polizei macht ernst! SO will sie bald in der Nordstadt kontrollieren

A40 schon wieder beschädigt – Lkw-Unfall hat Folgen

-------------------------

Polizei beschlagnahmt Autos und leitet Ermittlungen ein

Die Polizei stellte schließlich den britischen Führerschein des Audi-Fahrers, den in Rumänien ausgestellten Fahrzeugschein, ein Handy sowie den Audi sicher. Da sich der Audi-Fahrer nicht zweifelsfrei ausweisen konnte, nahmen ihn die Beamten mit auf die Polizeistelle. Dort stellten sie die Identität des Mannes fest, welcher in Schwerte wohnt.

-------------------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • ist mit Flughafen und Hauptbahnhof wichtiger Verkehrsknotenpunkt
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

-------------------------

Zudem stellte die Polizei den Peugeot und das Handy des 23-jährigen Fahrers fest. Weil er in Deutschland keinen Wohnsitz hat sondern in Rumänien, musste er eine sogenannte Sicherheitsleistung in Höhe von 700 Euro zahlen.

Da ein Autorennen illegal ist und damit eine Straftat darstellt, nahm die Polizei schließlich die Ermittlungen gegen die beiden Männer auf. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN