Dortmund

Dortmund: Hochzeitskorso löst Chaos aus – Menschen feiern mitten auf der Straße

Dortmund: Ein Hochzeitskorso sorgte beinahe für einen Unfall. (Symbolbild)
Dortmund: Ein Hochzeitskorso sorgte beinahe für einen Unfall. (Symbolbild)
Foto: dpa

Dortmund. Wieder ist ein Hochzeitskorso in NRW eskaliert!

In Dortmund wurde die Polizei am Samstag über ein riskantes Fahrmanöver einer Hochzeitsgesellschaft informiert.

Dortmund: Hochzeitsgesellschaft sorgt beinahe für Unfall

So entsteht ein Phantombild
So entsteht ein Phantombild

Laut Polizei blockierten mehrere Fahrzeuge zunächst gegen 15.20 Uhr einen Kreisverkehr an der Nortkirchenstraße in Dortmund-Hörde. Die Insassen hupten unentwegt, stiegen aus, spielten Musik ab und tanzten im Kreisverkehr.

Einer Zeugin aus Dortmund zufolge sollen Teilnehmer der Hochzeitsgesellschaft die Zufahrt zum Kreisverkehr abgesperrt haben, anderen Verkehrsteilnehmern war die Weiterfahrt vorübergehend nicht möglich.

-------------

Mehr Themen:

-------------

Beinahe Crash

Anschließend setzte der Hochzeitskorso seine Fahrt über die B54 fort. Ein 67-jähriger Fahrer aus Dortmund bog auf die B1 in Richtung Unna, wo ihn hinter dem Tunnel an der „Ophoff“-Kreuzung mehrere Fahrzeuge überholten. Diese sollen fortwährend gehupt haben und nebeneinander gefahren sein. Sie blockierten so alle drei Fahrspuren.

So kam es beinahe zu einem Unfall mit dem Auto des 67-Jährigen.

------------------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • ist mit Flughafen und Hauptbahnhof wichtiger Verkehrsknotenpunkt
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Ullrich Sierau (SPD)

------------------------

Zeugen konnten der Polizei mehrere Kennzeichen der beteiligten Autos nennen und teilweise auch Personen beschreiben. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichem Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen Nötigung im Straßenverkehr.

2019 hatte es über 450 Polizeieinsätze wegen Hochzeitskoros in NRW gegeben. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN