Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Polizisten lesen mitten in der Nacht Jugendliche auf – dann eskaliert die Situation

Mord oder Totschlag? Das ist der juristische Unterschied

Ein vermeintlich harmloser Einsatz der Polizei Dortmund eskalierte am Freitag plötzlich.

Zwei Jugendliche leisteten erheblichen Widerstand in Dortmund. Die Polizei musste am Ende sogar den Rettungswagen rufen.

Dortmund: Polizisten überprüfen Jugendliche und finden DAS

An Karfreitag erhielten die Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dortmund von einem Taxifahrer auf einmal einen Hinweis. Gegen 0.40 Uhr informierte der Mann die Beamten darüber, dass er zwei Jugendliche vor der Rewe-Filiale beobachtet habe. Die beiden Jungs waren für ihn keine Unbekannten. Er sagte aus, dass die beiden wenige Tage zuvor einen Diebstahl begangen haben sollten.

Die Beamten gingen dem Hinweis nach und überprüften die beiden Brüder. Da beide noch minderjährig (15 und 17 Jahre alt) waren, wurden sie in Gewahrsam genommen. Bei sich trugen sie ein Handy, welches ihnen offensichtlich nicht gehörte. Die Brüder konnten weder das Smartphone entsperren noch eine übereinstimmende Aussage über dessen Herkunft geben. Das Handy wurde von den Beamten einkassiert, um es der rechtmäßigen Besitzerin zurückzugeben.

Dortmund: Brüder-Duo leistet Widerstand – Beamte müssen plötzlich Notruf wählen

Wie sich rausstellte, sollten die beiden in einer Jugendeinrichtung in Oer-Erkenschwick sein. In Absprache mit dem Jugendamt sollte das Brüder-Duo für die Nacht in einer Jugendhilfe unterkommen. Als der 17-Jährige in das Dienstfahrzeug einsteigen sollte, wehrte er sich jedoch vehement dagegen.

———————

Noch mehr News aus Dortmund:

Zoo Dortmund stellt exotisches Tier vor – was es erleben musste, macht zutiefst traurig

Dortmund: Moschee erhält Brief – der Inhalt ist verstörend

Dortmund vor NRW-Wahl 2022: Peinliche Panne – Wähler wundern sich über Briefwahl-Detail

———————

Dann kam auch noch sein kleiner Bruder dazu und wollte ihm helfen. Infolgedessen soll es bei dem 17-Jährigen zu einer Panikattacke gekommen sein. Ein Rettungswagen wurde gerufen und brachte den Jugendlichen ins Krankenhaus.

Dortmund: Eskalation geht weiter – Brüder erwarten Konsequenzen

Der Terror war für die Polizisten damit jedoch noch nicht vorbei. Während der Fahrt in die Jugendeinrichtung beleidigte der 15-jährige Bruder die Beamten und versuchte sich selbst zu verletzen, in dem er seinen Kopf gegen die Scheibe schlug. Dies konnte von den Einsatzkräften sofort unterbunden werden.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gegen die Brüder ein. Zudem muss sich der 15-Jährige wegen Beleidigung verantworten. (cg)