Dortmund

Dortmund: Frau mit schockierenden Aussagen zur Nordstadt - „Wie Freiwild“

Die Nordstadt ist unbeliebt bei vielen Dortmundern.
Die Nordstadt ist unbeliebt bei vielen Dortmundern.
Foto: Funke Foto Services

Dortmund. Die Nordstadt und der Hauptbahnhof in Dortmund gelten bei vielen Einwohnern als sogenannter Angstraum. Und das obwohl die Polizei immer wieder betont, dass die Kriminalität deutlich gesunken sei in diesen Stadtteilen - im Vergleich zu vor ein paar Jahren.

Für viele Anwohner bleibt die Nordstadt von Dortmund aber ein Angstraum. Manche sagen sogar, dass sie sich dort gar nicht mehr aufhalten.

Nordstadt in Dortmund gilt nach wie vor als Angstraum

So auch eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Roten Kreuzes. Sie sagt gegenüber den Ruhrnachrichten: „Es ist duster, dreckig und als Frau wirst du angeguckt wie Freiwild.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Mann geht mit seinem Hund Gassi – dann findet er einen Penis

Bergkamen (NRW): Familien-Drama! Kinder finden die Leiche ihrer Mutter – Ermittler haben einen grausamen Verdacht

Detmold (NRW): Oliwia (15) soll Halbbruder (3) erstochen haben – DAS machte sie kurz danach

NRW: Ausweis-Hammer! Tausende Menschen haben keine gültigen Papiere – diese Strafe droht ihnen jetzt

-------------------------------------

Eine krasse Aussage, die bei der Frau allerdings nicht von ungefähr kommt. Sie sei bis vor vier Jahren täglich durch ihre Arbeit auf der Bornstraße unterwegs gewesen. In ihren Augen müssten Ordnungsamt und Polizei deutlich mehr Präsenz zeigen. Denn dass diese ihre Kräfte aufgestockt haben, komme bei den Bürgern nicht an.

Frauen geben an, dass sie sich unwohl fühlen

Auch andere Menschen teilen die Meinung der Ehrenamtlerin. Eine andere Frau äußerte gegenüber den Ruhrnachrichten, dass sie sich unwohl fühle, weil sie in der Nordstadt kaum noch Einheimische sehe. Sie sei als Frau schon mehrfach komisch angemacht worden.

Andere Dortmunder sehen das nicht so. Für sie komme es immer auf die Perspektive an. Frei nach dem Motto: Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

So würden es zum Beispiel Leute, die selbst in der Nordstadt leben, nicht so kritisch sehen, wie Menschen, die nicht oft dort vorbeikommen.

Polizei Dortmund nimmt Sorgen ernst

Die Dortmunder Polizei nimmt die Sorgen der Bürger allerdings sehr ernst. Es gibt mittlerweile eine eigene Ermittlungskommission für die Nordstadt und Staatsanwälte, die nur für diesen Stadtteil zuständig sind. Dennoch betont die Polizei, dass Dortmund auch auch die Nordstadt viel sicherer geworden sind in den letzten Jahren. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN