Dortmund: Feuer bricht in Mehrfamilienhaus aus – Frau liegt regungslos in Wohnung

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Beschreibung anzeigen

Wohnungsbrand in Dortmund!

Am Montagmorgen (9. Mai) sind dichte Rauchwolken aus einem Wohnhaus in Huckarde gedrungen. Die Feuerwehr Dortmund rettete eine Frau und ihre Katze vor den Flammen.

Dortmund: Wohnung brennt – Frau bewusstlos

Ein ausgedehnter Wohnungsbrand beschäftigte am Montagmorgen gegen 8.15 Uhr die Feuerwehr in Dortmund-Huckarde. Aus dem obersten Fenster eines Mehrfamilienhauses am Brunshollweg stieg dichter Rauch an der Rückseite des Gebäudes empor.

-----------------------------------

Das ist Dortmund:

  • Wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • Hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • Nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • Der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • Weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

-----------------------------------

Die Feuerwehr war an beiden Seiten des Gebäudes jeweils mit einem Drehleiterwagen im Einsatz – zwei Atemschutztrupps kämpften sich ins Innere des Mehrfamilienhauses vor. Wie ein Sprecher der Feuerwehr Dortmund gegenüber DER WESTEN bestätigte, retteten die Einsatzkräfte eine bewusstlose Frau aus der brennenden Wohnung.

+++ Lokal aus Dortmund will mit „Putin-Bier” Geld sammeln – doch Aktion geht nach hinten los +++

Die Frau wurde vom Rettungsdienst versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Ihre Katze, die ebenfalls aus der Wohnung gerettet wurde, wurde in eine Tierklinik gebracht.

-----------------------------------

Mehr News aus Dortmund:

-----------------------------------

Die Brandwohnung wurde mittels eines Hochleistungslüfters entraucht und die Stromversorgung abgesperrt. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben – die ermittelt nun bezüglich der Höhe des Schadens und der Brandursache. (jdo)