Dortmund

Dortmund: Falsche Polizisten legen Frau rein – unfassbar, was sie erbeuten

Falsche Polizisten haben eine 79-Jährige aus Dortmund ausgebeutet (Symbolbild).
Falsche Polizisten haben eine 79-Jährige aus Dortmund ausgebeutet (Symbolbild).
Foto: dpa

Dortmund. Eine 79 Jahre alte Frau aus Dortmund ist Opfer einer Betrügerbande geworden.

Die Mitglieder gaben sich am Telefon als falsche Polizisten aus und erbeuteten Goldbarren, -münzen und Schmuck im Wert von rund einer Million Euro. Die Polizei Dortmund ist noch immer auf der Suche nach den Tätern.

Dortmund: Falsche Polizisten verängstigen Seniorin

Die falschen Polizisten erzählten der 79-Jährigen auf Deutsch mit leicht ausländischem Akzent, dass eine rumänische Bande in der Nachbarschaft aktiv gewesen sei. Am Tatort habe die Polizei eine Notiz mit der Anschrift der Seniorin gefunden und warnte das Opfer vor der Bande. Weil der Verdacht bestehe, dass die Bande als nächstes bei ihr zuschlägt, solle sie ihre Wertsachen daher besser bei der Polizei aufbewahren.

Die Täter forderten die Dortmunderin auf, die Gegenstände zwischen einer kleinen Kompostanlage und einer Restmülltonne auf dem Ostfriedhof abzulegen. Dieser Aufforderung kam die verängstigte Frau zu vier Zeitpunkten nach und deponierte die Beute in Stofftaschen zwischen den Mülleimern.

+++ Nach Mordkomplott gegen Lehrer in Dortmund: Kollegium entsetzt über diese Entscheidung der Regierung +++

Polizei Dortmund sucht Zeugen – hast du etwas bemerkt?

Die Seniorin kam jeweils über den Friedhofseingang „Von-Der-Goltz-Straße“ vorbei an der gleichnamigen Haltestelle der Buslinie 452, die zwischen Dortmund Hauptbahnhof - Geßlerstraße fährt .

Zu diesen Zeiten legte sie die Gegenstände etwa ab:

  • 13. Juni, 13.15 Uhr
    Stabile, dunkelblaue Stofftasche mit Holzgriffen
  • 13. Juni, 17 Uhr
    Roter Leinenbeutel einer Apotheke und weiß-blaue Stofftasche der Buchhandlung Thalia
  • 24. Juni, 11 Uhr
    Blau-grauer Stoffbeutel mit Aufdruck einer Winzergenossenschaft
  • 1. Juli, 18 Uhr
    Stoffbeutel „Schleichers Buchhandlung“ aus Berlin

Die Polizei sucht Zeugen, die zu diesen Zeitpunkten Personen sahen, die die Beute abholten. Hast du etwas Auffälliges bemerkt oder kannst sonstige sachdienliche Hinweise geben? Dann melde dich bitte bei der Polizei Dortmund unter der Telefonnummer 0231/1327441.

+++ Flixbus-Horror-Fahrt ab Dortmund: Fahrgäste harren stundenlang an der Autobahn aus +++

Polizei warnt vor falschen Polizisten

Die Polizei warnt eindringlich vor falschen Polizisten und bittet Familienangehörige, Nachbarn, Gemeinden und auch andere Institutionen, Senioren auf das Thema anzusprechen.

Zudem gibt die Polizei Hinweise, um nicht auf Verbrecherbanden hereinzufallen:

  • Die Polizei bewahrt für Bürger keine Wertgegenstände oder Bargeld auf
  • Werde misstrauisch, wenn sich eine Person am Telefon als Polizist ausgibt und über Geld oder andere Wertgegenstände sprechen möchte
  • Falls du den Verdacht hast, dass Betrüger am Werk sind, alarmiere umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110
  • Äußerste Vorsicht ist geboten, wenn der Anrufer die Festnahme von Einbrechern und den Fund eines Zettels mit der Anschrift des Angerufenen erwähnt
  • Betrüger bauen Druck auf und nutzen die von ihnen erzeugte Angst als Arbeitsgrundlage, um ihre Opfer weiter zu beeinflussen. Lass dich nicht einschüchtern

(cs)

 
 

EURE FAVORITEN