Dortmund: Er wurde brutal getötet – Polizei bietet Mega-Belohnung für Hinweise

Rebwar Kareem Khasraw, das Opfer des brutalen Angriffs in Dortmund.
Rebwar Kareem Khasraw, das Opfer des brutalen Angriffs in Dortmund.
Foto: imago images / Jan Huebner; Polizei Dortmund

Am 26. August wurde Rebwar Kareem Khasraw in Dortmund brutal getötet. Zeugen hatten den 37-Jährigen am späten Abend blutüberströmt auf einem kleinen Weg nahe der Hatzefeldstraße entdeckt.

Vor Ort kämpften die Sanitäter noch um das Leben des Mannes. Doch Rebwar Kareem verstarb an dem Abend. Die Polizei Dortmund ist seitdem auf der Suche nach dem Täter. Um die Ermittlungen voranzutreiben, wurde nun eine Belohnung für sachdienliche Hinweise ausgelobt.

Dortmund: Polizei bietet hohe Belohnung für Hinweise

Der Abend vom 26. August war ein Schock für die Anwohner in Dortmund-Wickede. Nachdem Zeugen den Mann schwer verletzt aufgefunden hatte, suchte die Polizei noch am Abend mit einem Hubschrauber nach einem oder mehreren möglichen Tätern. Ohne Erfolg.

--------------------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • ist mit Flughafen und Hauptbahnhof wichtiger Verkehrsknotenpunkt
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Ullrich Sierau (SPD)

--------------------------

In der Hoffnung auf neue Spuren verspricht die Polizei eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen. Zudem wurde der Text auf dem Fahndungsplakat auch auf Kurdisch übersetzt. Auf dem Plakat ist auch ein Bild des getöteten Rebwar Kareem Khasraw abgebildet.

So wird der Tatverdächtige beschrieben

Als Tatverdächtigen hat die Polizei einen Mann identifiziert, der vorher möglicherweise persönlichen Kontakt zu dem Getöteten gehabt hatte. Er soll sich in den Tagen und auch Stunden vor der Tat regelmäßig im Bereich Hatzfeldstraße aufgehalten haben.

So wird der Tatverdächtige beschrieben:

  • 25 bis 35 Jahre alt
  • 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • Dreitagebart
  • schlank
  • dunkle Kapuzenjacke
  • schwarze Hose
  • schwarze Handschuhe

--------------------------

Mehr aus Dortmund:

Dortmund: Erneut Sprengungen am Donnerstagabend – das steckt dahinter

Dortmund: „Lover“ will Frau ausnehmen - doch die stellt ihm eine eiskalte Falle

Dortmund: Besondere Pflanze wächst im Phoenix-See – sie könnte dem ganzen Ruhrgebiet helfen

--------------------------

Wenn du am 26. August etwas Verdächtiges in Dortmund in der Nähe der Hatzfeldstraße beobachtet hast oder Hinweise auf den beschriebenen Mann geben kannst, melde dich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 0231/132 7441. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN