Dortmund

Prozess in Dortmund: 15-Jähriger starb an gefährlichster Droge der Welt – sie ist 5000 mal stärker als Heroin

Carfentanyl ist die aktuell gefährlichste Droge der Welt. Sie ist 5000 mal stärker als Heroin. (Symbolbild)
Carfentanyl ist die aktuell gefährlichste Droge der Welt. Sie ist 5000 mal stärker als Heroin. (Symbolbild)
Foto: dpa

Dortmund. Am Mittwochmorgen beginnt am Landgericht Dortmund ein Prozess gegen zwei mutmaßliche Großdealer. Die beiden Männer (44/53) sollen laut WDR von einer Wohnung aus Hamm mit Carfentanyl gedealt haben – die Droge gilt aktuell als die gefährlichste der Welt.

Droge Carfentanyl ist 5000 mal stärker als Heroin

Die beiden Männer sollen im großen Stil mit ihr gedealt haben.

Sie ist 5000 mal stärker als Heroin, 10.000 mal stärker als Morphium.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Delfinarium in Duisburg soll bleiben: Neue Zooleitung rüttelt nicht an der Attraktion

Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp wird von Real Madrids Kapitän Sergio Ramos attackiert - fieser Spruch über Klopps Vergangenheit

• Top-News des Tages:

Traurige Gewissheit in Dortmund: Vermisster (80) nach tagelanger Suche tot aufgefunden

Studie vergleicht Dreckschleudern der Spitzenpolitiker – NRW-Ministerpräsident Laschet schneidet besonders schlecht ab

-------------------------------------

Die leitenden Ermittler wollen den beiden Angeklagten und einem Helfer 784 Fälle nachweisen, in denen sie mit Carfentanyl gehandelt haben sollen. Die Substanz sollen sie über das Darknet aus China erworben haben.

15-Jähriger soll an der Droge gestorben sein

Einer ihrer mutmaßlichen Kunden ist laut Anklage durch die Droge gestorben: ein 15-Jähriger aus Norwegen.

Angeklagte haben sich selbst in Lebensgefahr gebracht

Die beiden mutmaßlichen Dealer haben sich laut den Ermittlern selbst in Lebensgefahr gebracht, als sie die Droge bei sich zuhause lagerten und portionierten.

Unter anderem haben sie die Droge zu Nasenspray verarbeitet, sie kann aber auch gespritzt werden.

Normalerweise werden mit geringsten Mengen von Carfentynal große Wildtiere wie Eisbären oder Elefanten betäubt. Für Drogendealer sei die Substanz (ein Derivat aus Fentanyl, einem starken Betäubungsmittel) interessant, da sie günstiger als Heroin ist.

Kleinste Menge kann Menschen töten

In Deutschland ist die Substanz verboten und bisher relativ unbekannt. Ermittler warnen eindringlich vor Carfentynal, da bereits minimale Mengen (2 Milligramm) einen Menschen töten können.

Die Droge verbreitet sich laut den Ermittlern derzeit in Europa, kommt ursprünglich aus China. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen