Dortmund

Dortmund: Drei Männer schlagen Familienvater brutal zusammen

Unbekannte haben einen Familienvater (34) in Dortmund niedergeschlagen. Nun ermittelt die Polizei die Hintergründe der brutalen Tat.
Unbekannte haben einen Familienvater (34) in Dortmund niedergeschlagen. Nun ermittelt die Polizei die Hintergründe der brutalen Tat.
Foto: imago images / onw-images

Dortmund. In Dortmund haben am Samstag drei Männer einen Familienvater (34) brutal attackiert. Daraufhin hat die Polizei die Männer wegen gefährlicher Körperverletzung festgenommen.

Nun ermitteln die Polizeibeamten die Hintergründe der brutalen Tat.

Dortmund: Männer versuchen in Haus einzubrechen

Gegen 18 Uhr haben die drei Männer versucht, in das Haus in der Schleswiger Straße in Dortmund zu gelangen. Angeblich, um einen Bekannten dort anzutreffen. Doch der 34-jährige Hausbewohner, der das Haus mit Frau und Kind betrat, verweigerte den Fremden von Anfang an den Zutritt.

Daraufhin schubsten die Männer Frau und Kind zur Seite.

Männer schlagen Dortmunder ohne ersichtlichen Grund

Dann sollen sie den Dortmunder ohne jeden ersichtlichen Grund geschlagen haben.

Selbst als der Familienvater (34) schon am Boden lag, soll er von den Männern weiter getreten worden sein. Diese Schläge und Tritte bestätigten später auch unbeteiligte Zeugen aus der Nachbarschaft.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Dortmund:

Hund in Dortmund an Heizung gekettet und verwahrlost: Nach der Rettung folgt der nächste Schock

Weltpremiere in Dortmund: Dieser US-Megastar kommt ins Ruhrgebiet!

• Top-News des Tages:

Essenerin macht gefährlichen Fund in Fensterrahmen – seitdem lebt sie in Angst

Wetter: Meteorologe mit harter Prognose – „Die Wahrheit ist,...“

-------------------------------------

Polizei Bochum nimmt drei Männer fest

Kurz darauf hat die Polizei Bochum die drei tatverdächtigen Männer im Alter von 19 und 20 Jahren aus Bochum, Frankreich und Moers festgenommen - jedoch unter großem Widerstand.

Vor allem der 20-Jährige aus Moers, versuchte die Festnahme des 19-Jährigen aus Frankreich zu verhindern.

Männer leisten Widerstand – Polizisten verletzen sich

Zwei Polizisten wurden von den Tatverdächtigen verletzt. Doch die Beamten konnten ihren Dienst weiter ausführen. Alle Tatverdächtigen wurden nach der Feststellung ihrer Identität wieder entlassen, bis auf den 20-Jährigen aus Moers. Der Verdächtige musste in einer Gewahrsamszelle übernachten. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN