Dortmund

Dortmund: Club eröffnet wieder – mit diesem irren Konzept

Dortmunder Club eröffnet wieder mit diesem irren Konzept. (Symbolbild)
Dortmunder Club eröffnet wieder mit diesem irren Konzept. (Symbolbild)
Foto: imago images / PA Images

Dortmund. In Dortmund sind wegen der Corona-Pandemie immer noch zahlreiche Clubs und Bars geschlossen und damit in Gefahr.

Auch die beliebte Großmarktschänke kämpft um ihre Existenz. Jetzt sollen die Türen des Dortmunder Clubs wieder geöffnet werden, allerdings mit einem neuen Konzept!

Dortmund: Club eröffnet wieder

Seit März sind die Clubs in Dortmund und im ganzen Ruhrgebiet geschlossen. Heißt, seit fast vier Monaten bleiben die Tanzflächen leer. Die Betreiber bangen um ihre Existenz. Ein großer Teil des Dortmunder Kulturlebens könnte wegbrechen. Schuld ist die Corona-Krise. Denn solange die Discotheken als Hot-Spot für eine Ansteckung gelten ist nicht an eine normale Partynacht zu denken.

+++ Dortmund: Website geht gegen Freizeitpark an der Westfalenhalle vor – der Grund ist kurios +++

BVB-Kapitän Maro Reus hatte deshalb die Stiftung „Help Your Hometown“ ins Leben gerufen, um Dortmunder Betriebe finanziell zu unterstützen. Auch die Großmarktschänke kam im April in den Genuss einer Spende.

Alarmstufe Rot für Dortmunder Clubs

Doch seit dem hat sich nicht viel getan. Die Dortmunder Club- und Bar-Besitzer versuchen sich irgendwie selbst zu helfen. Sie veranstalten Live-Streams im Internet um ihre Gäste bei der Stange zu halte. Die Besitzer taten sich auch am 22. Juni bei der „Night of Light“ zusammen, um darauf aufmerksam zu machen, dass für die Veranstaltungsbranche grade „Alarmstufe Rot“ besteht. Dafür wurden die Fassaden und Eingänge der Dortmunder Locations mit rotem Licht angestrahlt.

Die Großmarktschänke leidet jedoch weiterhin unter der Schließung, so wie viele Clubs in Dortmund. Deshalb haben sie sich jetzt ein neues Konzepte ausgedacht. So viel sei verraten: Volle Tanzflächen wird es vorerst weiter nicht geben!

----------

Weitere News aus Dortmund:

Dortmund: Sensationsfund! Arbeiter graben auf Baustelle – sie können nicht glauben, was sie finden

Zoo Dortmund: Faultier Flori isst gemütlich – dann passiert das Unglaubliche

Dortmund: Frau will mit Tochter aus dem Auto aussteigen – dann erwartet sie der Schock ihres Lebens

---------

Neue Konzept in der Dortmunder Großmarktschänke

Auf Facebook berichtet der Club über das neue Konzept. Getanzt wird erst mal nicht, dafür gibt es jedoch „Musik zum Wohlfühlen“, so steht es in einem Betrag auf Facebook.

„Um über den Sommer zu kommen, müssen wir jedoch neue Wege gehen. Also haben wir die Köpfe zusammengesteckt, gewerkelt, organisiert und tätäää:

Wir machen aus unserem Außenbereich einen richtig coolen, funky Biergarten!“, so die Betreiber der Großmarktschänke.

Auch der Innenbereich wurde umgestaltet, es werde auf alle erforderlichen Hygiene- und Corona-Schutzverordnungen geachtet.

+++ Dortmund: Brutaler Serien-Vergewaltiger lauerte seinen Opfern am Hauptbahnhof auf – das war seine üble Masche +++

--------------------------

Die Corona-Regeln in der Großmarktschänke:

  • Kein Zutritt bei typischen Krankheitssymptomen einer Atemwegsinfektion
  • 1,5m Mindestabstand, auch am Eingang
  • Die Hände müssen am Eingang desinfiziert werden
  • Schutzmaske muss beim Betreten und bei Toilettengängen getragen werden
  • Aufenthalt ist nur am zugewiesenen Sitzplatz gestattet
  • Bis zu zehn Personen dürfen an einem Tisch ohne Mindestabstand sitzen
  • Handschriftliche registrieren am Tisch
  • Tanzen ist leider nicht erlaubt!

------------------------------

Am Samstag, den 11. Juli, um 16 Uhr soll es losgehen. Mit dabei ist Mr. Swingback aka der fliegende Holländer. Gespielt wird eine entspannte Mischung aus Funk, Hiphop und WorldBeats. Reservierungen werden nicht angenommen. (mia)

 
 

EURE FAVORITEN