Dortmund

Dortmund: Bombe in Westfalenpark entdeckt! Entschärfung erfolgreich

In Dortmund wurde bei Bauarbeiten ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Noch heute soll die Bombe entschärft werden. (Symbolbild)
In Dortmund wurde bei Bauarbeiten ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Noch heute soll die Bombe entschärft werden. (Symbolbild)
Foto: imago images / A. Friedrichs

Dortmund. Bombenfund in Dortmund! Im Westfalenpark ist am Donnerstag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der Blindgänger wurde noch am Donnerstag entschärft. Die Stadt begann mit einer Evakuierung rund um den Park.

„Die Evakuierung läuft bislang reibungslos nach Plan“, meldete die Stadt gegen 19.30 Uhr. Fast 80 Menschen der insgesamt betroffenen 2400 fanden sich in der Evakuierungsstelle ein.

Gegen 20.30 Uhr waren bereits 75 Prozent der zu evakuierenden Fläche geräumt. Eine Viertelstunde später meldete die Polizei, dass die B1 nun schrittweise zwischen B54 und B236 gesperrt wird.

Dortmund: 2400 Menschen evakuiert, wichtige Straße am Abend dicht

Dabei wurde auch die B1, eine der wichtigsten Verkehrsachsen in Dortmund, in beide Fahrtrichtungen auf Höhe des Westfalenparks bis zur Märkischen Straße gesperrt. Bei der Bombe handelt es sich um eine 500-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die bei einer Baumaßnahme im Park gefunden wurde.

Der Westfalenpark wurde mit Beginn der Evakuierung am Nachmittag geschlossen. Ausnahme ist jedoch die Gastronomie an der Buschmühle.

Von den Evakuierungsmaßnahmen sind 2400 Menschen betroffen. Erst wenn alle Anwohner aus dem Bereich evakuiert wurden, soll die B1 komplett gesperrt werden.

+++ Dortmund: Ekel-Täter belästigt jahrelang türkische Ärzte und Geschäftsleute – mit dieser widerlichen Aktion +++

In dieser Zeit kann es auch zu Einschränkungen im Nahverkehr in dem Bereich kommen. Dazu gab die Stadt folgende Infos:

  • Mit Beginn der Entschärfung kann die Haltestelle „Märkische Straße“ nicht mehr angefahren werden, die Linien U41 und U47 müssen umgeleitet bzw. abgeschnitten werden.
  • Betroffen sind auch die beiden Buslinien 453 (Schüren – Hbf.) und AirportExpress (Airport – Hbf), die ab 18 Uhr weiträumige Umleitungen fahren müssen. Zahlreiche Haltestellen müssen während dieser Zeit entfallen.
  • Ab 18 Uhr können die U41 (Brambauer/Brechten – Hörde) und U47 (Westerfilde – Aplerbeck) die Haltestelle „Märkische Straße“ nur noch durchfahren. Der Ein- und Ausstieg ist für Fahrgäste nicht möglich.

++ Was ist im Ruhrgebiet los? Immer informiert mit dem neuen täglichen Newsletter der WAZ! HIER abonnieren ++

Inzwischen ist die Bombe erfolgreich entschärft worden. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN