Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Bande aufgeflogen – DAS wurde ihnen zum Verhängnis

Dortmund: Bande aufgeflogen – DAS wurde ihnen zum Verhängnis

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Dortmund. 

Spektakulärer Fahndungserfolg für die Polizei Dortmund!

Am Freitagabend hat es in Dortmund-Kirchderne eine Verkehrskontrolle gegeben. Doch die hatte wenig mit Routine zu tun, denn: Sie hat zur Festnahme von drei Männern geführt!

Dortmund: Diebesbande aufgeflogen – DAS wurde ihnen zum Verhängnis

Gegen 18.15 Uhr sind den Beamten auf der Gneisenauallee ein Auto mit polnischem Kennzeichen aufgefallen. Das Fahrzeug ist angehalten worden, die Personalien der drei Insassen kontrolliert.

————————

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als ‚Throtmanni‘)
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

————————

Auch der Kofferraum des BMW ist kontrolliert worden – und hier hat die Polizei ins Schwarze getroffen! Sie hat zahlreiche ungeöffnete und versiegelte Tabakwaren entdeckt.

Dortmund: Trio aus Polen direkt festgenommen

Das Trio ohne Wohnsitz in Deutschland hatte weder einen Kaufbeleg noch eine plausible Erklärung für die Tabakwaren. Die logische Konsequenz: Alles ist beschlagnahmt worden! Die Polizei schätzt den Wert der Tabakwaren auf mehr als 1.000 Euro.

————————

Mehr News aus Dortmund:

————————

Die drei Männer im Alter von 41, 35 und 28 Jahren ist vorläufig festgenommen, zwei von ihnen sind direkt zur Polizeiwache gebracht worden.

Gegen die Männer wird jetzt wegen des Verdachts des Bandendiebstahls und der Hehlerei eingeleitet. (mg)

Wetter-Warnung für ganz NRW

Der Deutche Wetterdienst warnt für ganz NRW vor schweren Sturmböen. Mehr dazu hier >>>