Dortmund

Vier Jugendliche zerstören eine Rollstuhlrampe am Dortmunder Bahnhof – dann kommt es zur Verfolgungsjagd mit der Polizei

Jugendliche haben in Dortmund eine Rampe für Rollstuhlfahrer am S-Bahnhof zerstört. (Symbolbild)
Jugendliche haben in Dortmund eine Rampe für Rollstuhlfahrer am S-Bahnhof zerstört. (Symbolbild)
Foto: imago/ Chromorange

Dortmund. Eine Rollstuhlrampe ist an einem Dortmunder S-Bahnhof dem Vandalismus zum Opfer gefallen. Vier Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahre wurden von einer Zeugin am Mittwochabend dabei beobachtet, wie sie auf das hölzerne Geländer der Rampe am Bahnhof Körne am Kirschbaumweg eintraten. Dabei zerstörten sie die Bretter.

Die Zeugin rief die Polizei. Als die Polizisten eintrafen und die mutmaßlichen Täter die uniformierten Beamten sahen, ergriffen sie die Flucht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Streit in Essener Asylberwerberheim eskaliert: 28-Jähriger schwer verletzt, Diensthunde im Einsatz

Essener Kassiererin Maurike Maaßen vor Merkel-Treffen mit Milchbäuerin: „Ich würde Frau Merkel fragen, wo ihr gutes Gewissen geblieben ist“

• Top-News des Tages:

Bocholt: Polizisten kontrollieren Jugendliche (16) auf dem Rad – da flippt sie völlig aus und beißt eine Polizistin

Eltern zeigen Foto von sterbender Tochter – zur Abschreckung

-------------------------------------

Die Polizei verfolgte die Jugendlichen und nahm sie fest

Die Beamten nahmen die Verfolgung über verschiedene Straßen und auch durch Gärten auf. Anwohner an der Düsterstraße, an der Straße Lange Reihe und Am Zehnthof unterstützen die Polizisten und wiesen ihnen den Weg.

Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung aufgenommen

In diesem Umfeld konnten sie die vier Jungen schließlich festnehmen und mit auf die Wache nehmen. Später wurden sie wieder entlassen undd von ihren Eltern abgeholt. Gegen die vier Jungen wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN